Strohhalm

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

 

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

Privat

 

Anmelde-Formular



Als Strohhalm-Mitglied registrieren.

 

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

Archiv

 

strohhalm.org / Archiv / Strohhalm / Eintrag lesen

„Quo vadis Strohhalmus?“

  1. „Quo vadis Strohhalmus?”

    olda 02. Juni 2004, 22:56

    [...] auch wenn ich nicht eingeloggt bin, „kontrolliere” ich doch regelmässig, ob es sich noch lohnt, im Strohhalm vorbeizusurfen. Das kann zum einen wegen der interessanten/netten Mitglieder sein, zum anderen wegen der interessanten Themen, sprich neuer Informationen.
    Tatsache ist, das zwar immer ein paar Mitglieder online sind, die Anzahl der (für mich als „Webworker”) interessanten Beiträge aber mittlerweile fast bei Null angelangt ist. Damit meine ich neuere Beiträge, denn als „Wissensdatenbank” wird der Strohhalm sicherlich, durch unser teils gesammeltes Wissen, mitunter wirklich zum Strohhalm. Noch...

    An dieser Stelle mein Dankeschön an Holger, Gabi, Matt und Milan für das jahrelange Engagement!

    Die Frage, die sich aber stellt:
    Was bringt das alles noch? - Als Anhängsel des DrWeb-Magazins gestartet, wurde aus dem DrWeb-Forum eine sehr aktive, virtuelle Gemeinde mit zig hundert Mitgliedern, darunter alles zwischen Krampe und Könner aber lebendig und wenig trollverseucht. Aus dem Dr-Forum wurde, nach... [ - egal, Schwamm drüber - ], der „Strohhalm”, Heim für verstreute Dr-Vertriebene, Wissensdatenbank und Versuchslabor/Präsentationschart für someon (Ich erinnere an div. hochwissenschaftliche Chats ; )

    Als logische Folge der jetzigen Inaktivität ist diese (Wissens-)Datenbank aber auf absehbare Zeit wertlos, da technisch und inhaltlich veraltet/belanglos. Nichts ändert sich schneller als Impressumgsparagraphen und CSS-Workarounds. Der Funktionsumfang, bzw. die Programmierung des Forums ist ein Resultat der Vorstellungen von someon und auch noch DrWeb - ja, immer noch. Aber sind das noch unsere Vorstellungen?
    Um es mal vorsichtig zu formulieren:
    [x] Der Lack ist ab
    [ ] Die Pixel sind stumpf
    [ ] Der Server qualmt
    Das ist andererseits auch nur meine persönliche Meinung. Wie ist die Eure?
    Alles ok so? Neustart? Lieber jeder sein eigenes Weblog? Lieber gelb statt blau? Wunschlos glücklich? Schmerzfrei?
    Gut, ich könnte mit eigenen Überlegungen anfangen/fortfahren:

    Name: Strohhalm = Rettungsanker
    - Das ist einerseits gut, hat andererseits den Beigeschmack einer Community, wo man hinsurft wenn man keine andere Möglichkeit hat. Wie gesagt, kann man so oder so sehen, ist aber mehr suboptimal.

    Themenbereiche
    - Wer fühlt sich angesprochen und wer soll angesprochen werden? Selbst die geltungssüchtigsten Showroom-Designer sind in eigene/andere Foren abgewandert.

    Forum-Design, -Features
    - Viele Designelemente haben ihren Ursprung in der DrWeb-Community, viele Features sind absolut überflüssig, bzw. noch nicht einmal implementiert obwohl die Buttons vorhanden sind. - Auf der anderen Seite fehlen wichtige Funktionen für Moderation und Posting. Was immer funktioniert ist dieses unsägliche Voting samt Highscore.


    Genug für heute. Kommentare und Vorschläge erbeten. Auf Votings kann ich jedoch verzichten. Mein Ausscheiden bei der letzten Grand-Prix Vor- Vor- Vor- Vorausscheidung hat mich diesbzgl. traumatisiert. Sollten manche Passagen zu provokant geraten sein, bitte ich um Nachsicht.

  2. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    timbec 03. Juni 2004, 01:22

    hallo olda!

    danke für diesen wachrüttelnden beitrag.
    wenn ich ehrlich bin hab ich mir bisher noch nie so richtige gedanken über genau das problem gemacht. bisher schien ich mir hier immer sehr zufrieden zu sein. aber es stimmt.
    irgendwie ist der lack ab. und die luft auch schon seit längerem raus. die insaßen sind zwar noch größtenteils die selben aber langsam sollten wir mal über einen neuen nachdenken damit wir noch gut gelaunt ans ziel kommen.
    die frage ist nur ob wir übrig gebliebenen blauen engel noch genügend motivation und zeit aufbringen können um hier nochmal die wagenheber anzusetzen und das ganze gestell wieder zum rollen zu bringen.
    ich würde es mir wünschen, damit auch endlich bereiche wie eine linksammlung zustande kommt oder die community eigene ideen schneller und schöner verwirklichen kann.
    vielleicht sollten wir dabei auch nicht am (wohl gescheiterten) strohhalm projekt ansetzten sondern wieder von neu anfangen und nicht verbissen an einer eigenen lösung entwickeln. es gibt genug fähige, erweiterungsfähige flexible, kostenlose, unter open source lizenzen stehende foren und community software die wir mit gebalter kraft locker zu dem bewegen können was wir uns vorstellen.

    auf ein neues.

    gruß,
    tim

  3. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    Kub 03. Juni 2004, 02:52

    N'Abend!

    Nur noch ein paar schnelle Gedanken:

    Alles natürlich höchst IMHO ;)
    - Software Erweiterung muss echt sein
    -- Aber nur mit someon
    -- viel brauchen wir nicht, aber ich vermisse eine Linkliste
    - Das Schwierigkeits-Niveau geht immer mehr runter
    - Die Leute haben wirklich was drauf
    -- Viele der wirklichen Profis liest man nur noch sehr selten
    - Evtl Sammlung von Themen für Tutorials, am besten von den Einsteigern
    -- Die fitteren schreiben Sie dann
    -- Artikel/Tutorial fänd ich wichtig
    - Evtl neue Themen/Nischen-Bereiche ... JSP, SuMa ...

    Gn8,
    KuB!

  4. Re: „Quo vadis Strohhalmus?“

    amanojaku.org 03. Juni 2004, 09:17

    hi olda,

    ich fühle mich als semi-pro auch ein wenig alleine gelassen. Zu meinem Beitrag über Template Konzepte [1] gab es keine einzige Reaktion, auf Beiträge wie "hier meine clanseite in Dreamweaver" wird sich gestürzt.

    Sie Forensoftware die Someone hier am laufen hat ist mächtig überholt, ebendso wie die darauf aufsetzenden Templates.
    Das ist allerdings für mich nur bedingt ein Problem. Ich kan damit leben daß es keine Vorschau gibt, man Einträge nicht editieren kann, es keine hübschen URIs für die Beiträge gibt etc.tt.

    Was mich wirklich nervt ist daß es schwierig ist zu verfolgen wo sich bei einem Artikel etwas getan hat. Ein Produktives System sollte ausschliessen daß man in einen Thread reinschaut in dem sich nichts verändert hat. Das verschwendet ja nur kostbare Zeit.

    Ein RSS/ATOM Feed, eine verbesserte Übersicht der eigenen Beiträge oder eine verbesserte Übersicht neuer Beiträge währe wirklich angebracht.

    Ich denke das einzige was die Pros verjagt sind ebend diese fehlenden Features. Warum sonst sollte man dem strohhalm ade sagen und sich in dei welt der trollforen verziehen?

    [1] : http://strohhalm.org/.someon?action=forum%2Fforum_thread&id=230870

  5. back to the future

    matt 03. Juni 2004, 09:37

    Hallo,

    es ist sehr interesssant, dass diese Diskussion hier gerade startet. Einen Beitrag der Oldas sehr ähnlich war habe ich vor ca. 4 Tagen in unser internes Forum gestellt. Wir scheinen da also alle sehr ähnlich zu denken.

    Auch ich mache mir einige Sorgen um den strohhalm. In der graphischen Statistik sieht man auch sehr schön, wie die Anzahl neuer Beiträge kontinuierlich sinkt.

    Daher hatte ich auch intern schon die Diskussion angestoßen, wie es weitergehen soll. Zentrale Fragen sind dabei:

    Welche Zielgruppe: Anfänger < ----- > Profi
    Welche Inhalte: HTMl, Grafik, Business, Klatsch...
    Welche Features bringen was, welche sollte man rausschmeissen, bzw. sind zu Recht nicht verwirklicht worden?
    Will man Sponsoren? Braucht man Sponsoren? Kann man Sponsoren kriegen?


    Ich schreibe gerade aus Hamburg, wo wir für den NDR eine neue Version unserer Software implementieren (tagesschau.de, n-joy.de...). Die neue Version würden wir gerne auch dem Strohhalm zur Verfügung stellen. Auch der Server bleibt natürlich erhalten (bzw. irgendwann auch mal durch was besseres ersetzt). someon steht also weiterhin hinter dem Strohhalm.

    Nachdem wir hier eine weile diskutieren, würde ich gerne ein Team finden, dass den strohhalm in Zukunft weiterbringt. Problem dabei ist, dass zwar die initiale Bereitschaft zur Mitarbeit meist recht hoch ist, allerdings auch echte Arbeit vor uns liegt (das ist keine Kritik an irgendjemandem der hier jetzt mitarbeitet - diese Leute haben alle viel geleistet. Es ist sogar beinahe ein Zitat von Banana).

    Bei allem negativen hier, darf man aber nicht vergessen, dass der Strohhalm immer noch eine außergewöhnliche Community ist: Engagierte Moderatoren, kompetente und sympathische Benutzer, tolles Design, weltklasse Software!

    Viele Grüße,

    Matthias

  6. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    drwitt 03. Juni 2004, 09:47

    Moinmoin!

    auch mir ist aufgefallen, daß seit einigen Monaten ein Großteil der Beiträge eher freizeitbezogener Natur sind und daß "technische" Diskussionen eher selten geworden sind. Diesem Umstand bin ich dabei nicht böse, ich schätze den lockeren Umgangston und die Tatsache, daß immer noch schnell geholfen wird, wenn irgendwo Not am Mann ist. Ich kann allerdings die "Katastrophenstimmung" von Olda nicht ganz nachvollziehen.

    Eine Wissensdatenbank besteht im Wesentlichen aus "alten" Artikeln mit zeitlosem Inhalt, und in Bezug auf evtl. zu vermittelndes Expertenwissen ist doch, soweit ich es überblicken kann, fast alles gesagt. CSS-HTML-Specs sind nun Jahre alt, es bedarf hier keiner zahlreicher neuen Artikel, weil mittlerweile jeder Aspekt hier behandelt sein dürfte. Daß aber die verschiendenen Tricks und Kniffe nicht gebündelt auf einem Haufen liegen, liegt eher daran, daß es sich beim Strohhalm um ein Diskussionsforum handelt und nicht um ein Wiki. Wer hier was über float und co. lernen will, kann das tun, wenn er denn Zeit und Nerven für die Suchfunktion hat. Hier kann in der Tat noch gefeilt werden.

    > sehr aktive, virtuelle Gemeinde mit zig hundert
    > Mitgliedern, darunter alles zwischen Krampe und Könner
    > aber lebendig und wenig trollverseucht.
    Ist doch prima und noch immer so? Genauso war mein erster Eindruck, als man mich auf meine Frage in dclp nach einem gescheiten Forum hierher geschickt hat.

    > Als logische Folge der jetzigen Inaktivität ist diese
    > (Wissens-)Datenbank aber auf absehbare Zeit wertlos, da
    > technisch und inhaltlich veraltet/belanglos.
    Ich bin noch nie auf die Idee gekommen, den source code des Srohhalm auf Validität oder Umsetzung zu prüfen. Es hat mich auch noch nie interessiert, ob mein Küchenmesser zum Salatschnippeln einen ergonomisch geformten V2A-Stahlgriff hat oder einen billigen Plastikgriff, ob auf meinem Telefonkuli Lotto draufsteht oder Parker. Den Strohhalm sehe ich als Werkzeug. Den Aspekt "technisch veraltet" finde ich daher völlig unerheblich, zum inhaltlichen Aspekt habe ich mich oben schon geäußert.

    > - Wer fühlt sich angesprochen und wer soll angesprochen
    > werden?
    Angesprochen fühlen können sich imho doch wohl nur Einsteiger und Semiprofis, von denen es hier eine ganze Menge gibt. "Echte Profis" (definier das mal) bekommen hier vielleicht kein neues Wissen, haben aber vielleicht Bock auf eine Community, in der sie welches vermitteln, wobei ich Verständnis habe, wenn sie nicht jedesmal mit den letzten abgeflogenen Tricks und Kniffen der Profis aufwarten. "Was Friseure können, können nur Friseure". Den Freizeitaspekt einer Comm sollte man nicht unterschätzen. Wer mehr auf Expertendiskussionen steht, bitte, es gibt genügend mailinglisten, wo mir schlecht wird, weil ich vom dort gesagten keinen Plan habe. Siehe Friseure-Zitat.

    > Selbst die geltungssüchtigsten Showroom-Designer
    > sind in eigene/andere Foren abgewandert.
    Na und? Ich habe hier noch keine geltüngssüchtigen Stardesigner erlebt, nur vereinzelte Neidhammel, die ich geflissentlich übersehe. Den Showroom betrachte ich als eine Art Schule, und Schulen haben die Eigenschaft, daß ihre Absolventen ab ca. Mitte Juni vom Schulhof verschwinden. Und trotzdem dient der Showroom als idealer Blick über den Tellerrand.

    > DrWeb-Community, viele Features sind absolut überflüssig
    > bzw. noch nicht einmal implementiert obwohl die Buttons
    > vorhanden sind. -
    Auch hier kann man was tun (ich sage man, weil ich nicht in der Position bin, anderen auf die Füße zu treten), doch muss man das denn? Ich persönlich habe bislang immer ohne die Nicht-Funktionen leben können. Vielleicht kann man sie ja auch einfach streichen? Ergebnis wäre eine schlankes und ehrliches Interface, auch sehr viel wert!

    Zur einer evtl. Erweiterung des Strohhalms:
    Ich halte es für keine gute Idee, wenn anfangs 40, dann 20 und am Ende 5 Leute den Postingbestand durchforsten, um eine dicke Linkliste zu divs, float und co. (Beispiele) zu zimmern. Ein Wiki wäre da durchaus transparenter; Handlungsbedarf ist dann sofort sichtbar. Ein solches Wiki kann dann auch getrennt vom Innenleben des Strohhalms laufen, es reicht ja, wenn es blau ist.

    So, habe heute mal versucht, mich kurz zu fassen...
    bye
    Carsten.

  7. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    olda 03. Juni 2004, 11:56

    _quote/reply timbec:

    > nicht am (wohl gescheiterten) strohhalm projekt ansetzten

    Als gescheitert würde ich den Strohhalm nicht betrachten,
    schliesslich wurde lange unter dem „Label” Strohhalm kommuniziert.
    Das es hier nun sehr schleppend weitergeht liegt aauch an
    der Positionierung des Strohhalms. Wie gesagt finde ich schon den
    Namen sehr angestaubt und wenig web-spezifisch. Der Name kam durch
    die Auflösung der Dr-Community zu Stande und war unser Rettungs-
    Strohhalm und der Rettungsanker für Hilfesuchende. Das viele jetzt
    woanders nach Lösungen suchen, ist nur eine logische Folge der
    jetzigen Forenflucht und daraus resultierend fehlenden Aktualität.


    _quote/reply KuB:

    > -- Aber nur mit someon

    Das wäre nur fair und steht wohl auch ausser Frage. Wir dürfen nicht
    vergessen, das der Strohhalm in jetziger Form zwar auch (noch?) der
    Akquisition dient aber dennoch Kosten verursacht, die seit Jahr und
    Tag von someon getragen werden (ob zu 100%, entzieht sich meiner
    Kenntnis). War der SH anfangs Vorzeigeprojekt, geht mittlerweile aber
    die Weiterentwicklung der Foren-Software daran vorbei...


    _quote/reply amanojaku:

    > gab es keine einzige Reaktion

    Eben das, finde ich, ist ein Alarmsignal. Das Forum gestattet an
    dieser Stelle aber auch keinerlei Feedback für Otto-Normaluser über die
    Resonanz (x-mal gelesen von Y Member und Z Gästen) zum Artikel/Beitrag.

    > Ich kan damit leben daß es keine Vorschau gibt, man Einträge nicht
    > editieren kann, es keine hübschen URIs für die
    > Beiträge gibt etc.tt.

    Ich ehrlich gesagt nicht mehr. Ich kann zwar auch noch per Hand spülen,
    aber seit ich eine Spülmaschine kennengelernt habe (damit meine ich
    keine Person) möchte ich darauf nicht mehr verzichten. Mein Wunsch geht
    dann doch schon Richtung Vorschau/Textile/Feeds etc. Ich vermute, das
    es einige User gibt, die aufgrund dieser fehlenden Funktionen entnervt
    das Weite gesucht haben.

    > Was mich wirklich nervt ist daß es schwierig ist zu verfolgen wo sich
    > bei einem Artikel etwas getan hat.

    Dies betrifft vor allem die Darstellung der Threads, die es nicht
    gestattet, Diskussionen nachvollziehbar zu machen. Dieses und andere
    Probleme lösen sich ja vielleicht mit einer neuen Foren-Version.

    > sich in dei welt der trollforen verziehen?

    Eben weil es hier so nett ist, mache mich mir überhaupt Gedanken.

    _quote/reply Matthias:

    > Welche Zielgruppe: Anfänger < ----- > Profi
    > Welche Inhalte: HTMl, Grafik, Business, Klatsch...

    All dies macht die Community bisher aus aber es gibt irgendwie
    keinerlei Hierachie oder Systematik die über eine Navigation hinaus-
    gehen würde. Es gibt innerhalb eines Forums absolut überflüssige
    Beiträge (die nicht gesperrt werden können, sondern nur gelöscht)
    neben guten Beiträgen, die wirklichen Informationsgehalt besitzen,
    jedoch unter Müll begraben sind. Ich stelle mir da so etwas vor, das
    die Beiträge nach Inhalt und Responz markiert aufgewertet sind und
    somit auch besser erreichbar macht. Beispielsweise als zusätzliche
    Kriterien in der Thread-Auflistung oder ähnliches.

    > Welche Features bringen was, welche sollte
    > man rausschmeissen, bzw. sind zu Recht nicht verwirklicht worden? Will
    > man Sponsoren? Braucht man Sponsoren? Kann man Sponsoren kriegen?

    Da bist Du, zusammen mit Zielgruppe/Inhalt bei der Grundkonzeption.
    Ich schlage vor, dafür getrennte Threads, beziehungsweise einen
    temporären Forenbereich einzurichten. Es ist schon eine ganze Menge,
    was das besprochen werden müsste. - Interesse vorausgesetzt.

    > Die neue Version würden wir gerne auch dem Strohhalm zur Verfügung stellen.

    Das ist doch schon mal ein Wort! Kannst Du dich schon näher über Features
    auslassen? Im Vorfeld wird das wohl manche Frage erübrigen.

    > Auch der Server bleibt natürlich erhalten
    > someon steht also weiterhin hinter dem Strohhalm.

    Dafür ein Bussi nach Kölle.

    > zwar die initiale Bereitschaft zur Mitarbeit meist recht hoch ist,
    > allerdings auch echte Arbeit vor uns liegt

    ... und die anfängliche Begeisterung schnell verfliegt. Aber mit Speck
    fängt man Mäuse. Diejenigen, die sich engagieren, könnten auch eine
    Gegenleistung erhalten, sagen wir 10.000 Startpunkte? ; )

    > tolles Design

    Ahem, ich stehe für eine grafische Neuüberarbeitung gerne zur Verfügung
    denn ich kann mein eigenes Design nicht mehr sehen. | /


    _quote/reply drwitt:

    > daß immer noch schnell geholfen wird, wenn irgendwo Not am Mann ist.

    Nur leider sind immer weniger da, die helfen könnten. Insofern finde ich
    meine „Katastrophenstimmung” nicht übertrieben. Was nützt einem der
    Strohhalm im leeren Glas?

    > Eine Wissensdatenbank besteht im Wesentlichen aus "alten" Artikeln
    > mit zeitlosem Inhalt

    Viele Themen im Bereich Webdevelopment, Steuern und Recht sind alles
    andere als zeitlos. Eine Wissensdatenbank ist auch kein Lexikon mit
    heilig unveränderlich unlöschbarem Inhalt.

    > und in Bezug auf evtl. zu vermittelndes Expertenwissen ist doch, soweit
    > ich es überblicken kann, fast alles gesagt.

    Stimmt, Expertenwissen holt man sich jetzt in diversen Weblogs. Die Suche
    zum Thema „css float” erbringt schlappe 447 Einträge. Das arbeitet kein
    Mensch durch.

    > Den Aspekt "technisch veraltet" finde ich daher völlig unerheblich

    Da bin ich wieder bei der Spülmaschine. Aber wie gesagt, erledigt sich
    vielleicht manches mit neuerer Software (Posting-Preview? -Draft?).

    > Wer mehr auf Expertendiskussionen steht, bitte, es gibt genügend
    > mailinglisten, wo mir schlecht wird, weil ich vom dort gesagten keinen
    > Plan habe.

    Eine ernst geführte Auseinandersetzung über beispielsweise Design wird
    durch die Ernsthaftigkeit nicht automatisch zu einer Expertendiskussion.

    > Und trotzdem dient der Showroom als idealer Blick über den Tellerrand.

    Ich stelle den Showroom nicht in Frage, sondern zog ihn als Beleg für die
    rückläufige Aktivität heran.


    Gruss,
    olda

  8. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    Pauli 03. Juni 2004, 12:08

    Hi,

    mal ein par Gedanken von mir, die man so stehen lassen kann, oder auch ned ;-) :

    - Die Profis im Strohhalm, posten selber nicht die ausreichende Menge, um das Forum am laufenden zu halten, sie waren früher die, die beantwortet haben. Imo fehlen gute Hobbisten oder "junge" berufliche. Die stellen Fragen auf einem guten Niveau und die Profis können antworten, die Anfänger lesen mit, hacken nach und finden es spannend (so fand ich das früher wenigstens - dabei an Peditros CMS Geschichte denke, die mich faszinierte).
    - Die Halbanfänger stellen parallel Fragen, um hier nicht nur ein zweites W3C aufzubauen.

    zur Community:

    - nichts gegen das optische, das ist ein mehr als gelungenes Design von olda! - Danke. Aber vieleicht kann man das ein oder andere mal modifiezieren, um nicht zu "veralten". Ich denk da an Buttons oder sonstiges. Nicht das mir das Design nicht gefällt, aber es wird doch auch spannend, wenn man immer wieder was für's Auge zu entdecken bietet.

    - Magazin: Eine sehr gute Idee, aber wohl aus Zeitmangel nicht weiter verfolgt. Ich weiß, sehr viele haben was gegen drweb, aber wie wäre es mit einer Zusammenarbeit mit deren Weblog? Das Weblog dort könnte, weil mehr es füttern, im Niveau noch par Stufen klettern und wir hätten hier interessantes, wo man auch wieder drüber diskutieren kann.

    - Der Strohhalm IRC ist momentan hauptsächlich mit 6 Personen vertreten (Juggler, gooseman, Zep, kkaefer (unter dem nick timcn), SwitchDave, drummerboy ab und an mal Besuch von bananajoe oder anderen + Pauli). dauerhaft sind immer nur so 2-4 Personen da. Dort werden sehr viel kleine Fragen gestellt, die man nicht posten könnte, der Smalltalk könnte etwas verlagert werden (nichts gegen Smalltalk, aber zuviel ist imo auch ned sogut).


    das sind mal so par Gedanken von mir ;-)

    Pauli

  9. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    Pauli 03. Juni 2004, 12:25

    ach noch eins, das ich vergessen hatte:

    - Pressearbeit ;-)

    ich kann mich erinnern wie ich damals zur drwebcomm gekommen bin, ich hab damals Homepage Magazin gelesen und dort war die Comm halt erwähnt.

    Vieleicht wäre es ganz interessant jemand, der hiervon etwas Ahnung dazu abzustempeln (frewillig - ist klar), dass man auch ein wenig in der Fachliteratur zu finden ist. Früher hab ich noch öfter über drweb gelesen, heute ist es mit drweb in Zeitschriften oder ähnl. auch nicht mehr so weit her.

    Pauli

  10. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    olda 03. Juni 2004, 12:26

    _quote: Pauli

    > was gegen drweb, aber wie wäre es mit einer Zusammenarbeit mit deren
    > Weblog? Das Weblog dort könnte, weil mehr es füttern, im Niveau noch par
    > Stufen klettern und wir hätten hier interessantes, wo man auch wieder
    > drüber diskutieren kann.

    Zum einen ist es doch wohl nicht Aufgabe dieser Kommune, das Niveau von DrWeb zu heben. Zum anderen sollte es doch das Ziel sein hier etwas Interessantes zu haben, das nicht mit fremden Federn verunstaltet ist. Ein Weblog oder ähnliches Tool für Einträge des täglichen Lebens kann auch selbst realisiert und integriert werden.

  11. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    Ingo40 03. Juni 2004, 12:35

    Hi.

    > - Die Profis im Strohhalm, posten selber nicht die ausreichende Menge, um das Forum am laufenden zu halten, sie waren früher die, die beantwortet haben.

    Was mich betrifft: ich war früher jemand, der mehr gefragt hatte - und dankenswerter weise auch Hilfen bekam. Heute antworte ich eher, aber die Fragesteller scheinen deutlich abgenommen zu haben; vielleicht weil sie sich inzwischen auch einfach weiterentwickelt haben und keine neuen dazukommen.

    Und gerade unter diesem Aspekt fehlt mir doch sehr die Berücksichtigung in Suchmaschinen:
    strohhalm.org hat gerade mal PR4 - allein ein Link auf der Startseite von DrWeb (immerhin noch PR7) wäre hier sehr hilfreich.
    Aber das alleine dürfte kaum ausreichen, denn ich fürchte, daß Google auch dann noch wenig Interesse zeigen wird, den Links mit sovielen Parametern zu folgen und die Seiten in den Index aufzunehmen. Es müßten suchmaschinentaugliche URLs generiert werden.
    Der völlig suchmaschinenfeindlich nichtssagende und aufgeblähte Quelltext dürfte darüber hinazs einer guten Platzierung auch noch im Wege stehen.

    Gruß
    Ingo

  12. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    Zep 03. Juni 2004, 13:12

    "Es muss ein Ruck durch Deutschland gehen..." oder in unserem Fall durch den Strohhalm! Das diese Diskussion angestossen wurde finde ich sehr gut, denn es besteht eigentlich schon seit längerer Zeit großer Handlungsbedarf.

    Der Strohhalm war für mich früher auch die erste Anlaufstelle wenn es um Problemstellungen aus dem Webbereich ging und auch sonst habe ich es immer genossen hier zu sein und die Postings zu verfolgen. Auch zu Themen, von denen ich keine Ahnung hatte. In letzter Zeit schaue ich aber nur noch selten rein, da ich der Meinung bin das hier nichts mehr passiert. Die regen Aktivitäten der Anfangszeiten haben stark nachgelassen. Wie Pauli schon erwähnte benutze ich für kurze Fragen lieber das IRC, da ich da schneller an meine Antworten komme. Damit es hier wieder aufwärts geht sollten imho Funktionalität und Übersicht bei einem Neuanfang im Vordergrund stehen. Es gab für mich nie etwas schlimmeres als wenn zum Beispiel die Suche keine ordentlichen Ergebnisse geliefert hat, oder wenn die Übersichten der Threads nicht mehr zu bewältigen waren. Was nützt es mir dann wenn die Antwort auf meine Frage irgendwo im Strohhalm begraben ist und ich sie nicht finden kann?

    Dann fände ich eine spezifischere Aufteilung der Themengebiete sehr sinnvoll, bzw. eine feinere Untergliederung. Unter dem Punkt PHP könnten so zum Beispiel Themen wie Webservices, Templates, CMS, XML-Parser oder ähnliches stehen. Threads zu diesen Themen wären wesentlich einfacher zu finden.

    Das wären für mich eigentlich die größten Knackpunkte, wie gesagt im Vordergrund steht für mich schnell an eine Problemlösung zu kommen. Ich fand die Idee von einem Wiki auch sehr gut, da man dort sehr zielgerichtet suchen könnte. Eine Forumssoftware wie bisher kann man ja parallel laufen lassen.

    Hier noch einige Vorschläge zur Verbesserung (bzw. Zusammenfassung):
    - Suchfunktion erheblich verbessern
    - Threadansichten übersichtlicher gestalten
    - Feinere Untergliederungen der Themengebiete
    - Themenspezifische Linksammlungen
    - evtl. Chat-client basierend auf dem IRC implementieren
    - ein paar mehr Funktionen zum Posten/Editieren von Beiträgen
    - parallel zum Forum ein Wiki


    Soweit so gut! Ich bin gespannt wie sich das hier alles entwickelt und hoffe nur das Beste.

    Gruß
    Zep

  13. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    Pauli 03. Juni 2004, 14:02

    Sow ie Zep das und die anderen bisher schon geschrieben hat, ist das sicher die richtige Richtung.

    Es dürfte aber klar, sein, das allein ein hoher PR oder allein eine Verbesserung der Funktionen nicht ausreichend sind.

    Ich mein, klar kann man an den Symptomen werkeln, imo ist es aber sinnvoller, wenn man mal ein Gesamtkonzept auf die Beine stellt, das alles mögliche betrifft.

    Also nochmal die Liste von Zep erweitert, durch meine Ideen:

    - Suchfunktion erheblich verbessern
    - Threadansichten übersichtlicher gestalten
    - Feinere Untergliederungen der Themengebiete
    - Themenspezifische Linksammlungen
    - evtl. Chat-client basierend auf dem IRC implementieren
    und auch dazu schreiben, dass man da mit Software rein kann, ein FAQ wie man mit der göngisten Software in den IRC reinkommt - zusätzl. zu, Chat-Client
    - ein paar mehr Funktionen zum Posten/Editieren von Beiträgen
    editieren des letzten Beitrages ist immer eine sinnvolle FUnktion
    - parallel zum Forum ein Wiki

    - Presseaarbeit - man muss in den Webworkermagazinen kommen
    - optische Veränderung, nicht unbedingt alles neu, aber zumindest modifizieren, dass macht das Forum für einieg evtl. attraktiver - nat. nicht für alle - aber eben einige
    - Magazin erweitern - man muss deutlich machen, dass ein Artikel auch Fehler haben darf - deshalb kann man ja darüber auch diskutieren
    - die kleinen Buttons oben sind imo mehr Verzierung - ich drück lieber auf einen Knopf aus auf eine Stecknadel
    - Eine Rubrik, wo innovative Ideen besprochen werden können - Fragen wie Baumstruktur oso...

    Dann können die Mitglieder doch folgendes machen:

    - wer auf eine Frage eine Antwort bekommen hat, der schreibt dann nochmal die korrekte Lösung unten ans Ende - gut für die Suche
    - es wurde zu Recht bemängelt, die meisten Mitglieder wollen alles in den A*** geschoben bekommen, dabei sollen die Antworter nicht komplette Lösungen formulieren, sondern Hilfestellung geben, damit derjenige in der Lage ist das Problem selber zu lösen
    - wenn man in einfachen Fällen schnell die Lösung schreibt, am besten noch eine Erklärung dazu, sonst ist es für andere nutzlos

    ich gebe zu, ich mache das auch nicht alles, will aber lernen das zu machen

    Pauli

  14. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    drwitt 03. Juni 2004, 14:15

    Moin Leute,

    > Was nützt einem der Strohhalm im leeren Glas?
    @olda: 1a Bonmot :-)

    > Nur leider sind immer weniger da, die helfen könnten
    Nach meiner Beobachtung hat weniger die Zahl der Antworten bzw. der Antwortenden (oder ihr Niveau) abgenommen, vielmehr wurde das Niveau der Fragen unterm Strich geringer bzw. die Zahl jener Fragen größer, die bei Google besser aufgehoben wären. Das Niveau der Fragen hängt imho wesentlich mit der Qualität der Suchmaschine(n) zusammen. Daher glaube ich, daß die wirklich spannenden Fragen (oder ihr Niveau) auch wieder zunehmen, wenn die SH-Suchfunktion noch weiter verbessert wird.

    >> mit zeitlosem Inhalt
    >Viele Themen im Bereich Webdevelopment, Steuern und Recht
    >sind alles andere als zeitlos.

    da hat olda natürlich recht. Ein Blick aufs Beitragsdatum kann hier helfen, doch Anspruch auf Verbindlichkeit oder Aktualität kanns in einem Forums*archiv* nicht geben. Daher braucht das Forum inhaltlich keine Überarbeitung, weil es für solche Themen das falsche Instrument ist (vgl. Wiki)

    > schwebt da so etwas vor, das die Beiträge nach Inhalt und Responz markiert aufgewertet sind und somit auch besser erreichbar macht. Beispielsweise als zusätzliche Kriterien in der Thread-Auflistung oder ähnliches.
    Das wäre *richtig* hilfreich und läuft ebenfalls auf Verbesserung der Suchfunktion hinaus. Doch einfach nur die Beiträge nach "Relevanz", bei 100.000 Posts der Einfachkeit halber z.B. nach Plussen, zu sortieren, würde den Faden zerreißen. Mögliche Lösung: Ist die Beitragsbilanz aus Plus und Minus nach 14 tagen kleiner als null, weg damit: es bleiben die brauchbaren Einträge über. So könnte man die ohnehin vorhandene Votingfunktion besser nutzen. Dazu eine echte, klappbare Threadansicht *träum*

    Nocheinmal Wiki/irc:
    Daß hier die Beiträge (Frage oder Antwort) weniger werden, wird nicht zwingend besser, wenn neben dem Forum auch noch ein IRC oder ein Wiki existieren. Denn der Strohhalm kann sich so, wenn sein gesammeltes Wissen erstmal ;-) zentral und topaktuell in einem Wiki zur Verfügung steht oder Fragen in Echtzeit im irc beantwortet werden, ganz schnell das Wasser selbst abgraben.

    Daher scheint es mir notwendig, die SuMa deutlich aufzubohren, damit eben keine Verlagerung in "effizientere" locations stattfindet oder gar Forumsflucht betrieben wird.
    Dazu oldas Idee mit der nach Qualität anzuzeigenden Beiträge, und imho langt das erstmal an zukunftsorientierenden Maßnahmen.

    Ohne jetzt die Füße hochlegen zu wollen: Alternativ können wir auch erstmal warten, was matt uns schönes aus HH mitbringt :-) - Das ist nämlich dann schon die halbe Miete.

    mfG
    Carsten.

  15. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    Pedrito 03. Juni 2004, 15:08

    Also ich finde, das es auf keinen Fall am Quelltext, an den URL's, am Namen oder am Design liegt.
    Im Gegenteil finde ich vor allem das Interface hervorragend, da schlank und ohne Spielereien. Da sind keine Smileys, keine Bildchen von Alf und keine unbenutzbaren Threadansichten in Baumstruktur.
    Wichtiger wäre am Kopf jeder Sektion ein umfangreiches FAQ. Ich meine, es gibt Threads, wo ich auf jede zweite Frage die Anwort geben könnte: Schau drei Threads weiter unten(Zentrieren, floaten, BB-Code in Textareas ;-), was ja auch nicht sehr beliebt ist als Anwort. Da bekommt vieleicht mancher das Gefühl, das er keine Antworten bekommt.
    Bei für mich wichtigen Themen wie ASP und XML wird es für mich schwierig, da frage ich lieber schon gar nicht.
    Im Showroom getraue ich mich schon gar nicht mehr Seiten mit Tabellen und Frames zu zeigen(obwohl es da nicht mehr viel gibt). Da wird gleich eine philosophische Diskussion darüber geführt, wie man coden sollte.Nicht mal Sound auf Musikerseiten sollte da erlaubt sein. Schreckt sicher manchen Einsteiger ab.
    Für mich ist und bleibt aber der Strohhalm Link Nummer 1 in meiner Favoritenleiste. Es ist die erste Seite am Tag, die ich ansurfe und die letze, die ich in der Nacht besuche, und wenn ich aus dem Biergarten komme ;-)
    Bin schon seit einiger Zeit hier drin und sehe das alles ein wenig saisonal. Da gab es immer mal Zeiten, wo nicht viel lief, aber das gibt sich wieder.

    mfG
    Pedrito

  16. Re: &#8222;Quo vadis Strohhalmus?&#8220;

    wahsaga 03. Juni 2004, 15:32

    > Wie Pauli schon erwähnte benutze ich für kurze Fragen lieber das IRC, da ich da schneller an meine Antworten komme.

    geiz ist geil, antworten auf meine fragen müssen schnell kommen, etc. pp. blahblah.

    warum jemand mit so einer einstellung sich überhaupt an einer diskussion über den fortbestand des forums beteiligt, ist mir schleierhaft.

  17. Coffee Nanana

    olda 03. Juni 2004, 15:45

    @wahsaga

    Der Thread ist doch auch Ursachenforschung und somit ist Zeps Aussage sogar etwas nützlicher als Deine. Ich kann mir schon gut vorstellen, das im IRC Antworten wesentlich schneller vorliegen. Aber davon hat halt niemand etwas im Forum, flüchtige Informationen quasi. Ich denke, darauf wolltest Du hinaus? ; )

  18. Moment mal...

    Pauli 03. Juni 2004, 17:25

    Momentchen - im IRC werden Fragen beantwortet, die du hier nie fragen würdest. Zep, hat vorhin z.B. bei einer Formulierung gefragt...

    Sorry wahsaga, aber ich glaube kaum, dass solche Fragen oder die eines wikis (@drwitt) die Fragen sind, die man hier gerne sieht.


    vieleicht kommt ihr mal in den IRC, um das ganze ein wenig besser beurteilen zu können ;-)

    Pauli

  19. Re: Moment mal...

    Evita 03. Juni 2004, 18:55

    Hallo!

    Ich kann hier eigentlich nicht mitreden da ich nicht zu den "Alten" gehöre - bin ja erst ein paar Monate dabei - aber ich finde hier:

    "Momentchen - im IRC werden Fragen beantwortet, die du hier nie fragen würdest. Zep, hat vorhin z.B. bei einer Formulierung gefragt...
    Sorry wahsaga, aber ich glaube kaum, dass solche Fragen oder die eines wikis (@drwitt) die Fragen sind, die man hier gerne sieht."

    liegt das Problem.

    Es sollte in einem Forum keine Fragen geben, die man nicht stellen darf. Keine Frage sollte zu blöd und keine Frage sollte zu kompliziert sein.


    Es grüßt, Evita

  20. Re: Moment mal...

    timbec 03. Juni 2004, 19:00

    Hallo nochmal.

    ich muss mich auch nochmal zu wort melden.
    meinen obigen beitrag möchte ich hinsichtlich forensoftware gerne mal ganz streichen, es war spät, ich war krank und hatte halt grad wieder ne tastatur unter den fingern.

    ich finde wir sollten an der wiki idee festhalten, jedoch nicht an einem herkömmlichen sondern an einem abgewandelten faqwiki.
    ich stelle mir da ein zusammenspiel zwischen dem artikelbereich und dem forum vor, so wie es derzeit ja auch ist.
    jedoch das beides offener und verbundener ist.forenbeiträge sollten per klick als artikel erscheinen können, dazu noch schön geordnet in die passende kategorie rein. somit hätten wir ein faq für die rubriken, einen kommetarbereich (der eigentliche artikel der aber in wirklichkeit nur ein forumsbeitrag ist) und eine art wiki. nun muss es nur noch möglich gemacht werden das jeder veränderungen an dem grundartikel vornehmen kann, aber nur an beiträgen die als artikel/faq/wiki einträge deklariert sind. so gibt es noch die normalen standart foren beiträge die die normale diskussion beinhalten und einen lebendigen ausgangspunkt der sich stetig verändern und darunter diskutiert werden kann. dieser dient zugleich als faq/linkliste der jeweiligen rubrik.

    aber warten wir mal ab was uns matt schönes aus hh mitbringt.

    gespannte grüße,
    tim

  21. Confusius

    olda 03. Juni 2004, 19:25

    @timbec

    Ich konnte Deiner Wiki-Idee nicht ganz folgen, schlage vor
    in Sachen Technik und Machbarkeit
    > warten wir mal ab was uns matt schönes aus hh mitbringt.
    ; )

  22. Re: Moment mal...

    amanojaku.org 03. Juni 2004, 22:03

    @timbec:
    > ich finde wir sollten an der wiki idee festhalten, jedoch nicht an einem herkömmlichen sondern an einem abgewandelten faqwiki.

    Ich glaube ein einfaches Wiki (siehe wakkawiki [1]) würde erstmal reichen. Die Kompetenz der Forenteilnehmer + die menge der Forenteilnehmer + das Interesse an einem deratigem FAQ würde das Wiki Ruckzuck füllen.

    Fragen könnten dann direkt an entsprechende Wikiseiten weitergegeben werden. Ich denke es würde keine 2 Monate dauern bis ein massives FAQ von CSSRelativePositionierung, MySQLJoins, PHPOptimierung über FlashKonzepte und RechtImpressum bis LinuxSambaConifg entstanden währe.

    Im Gegensatz zur Mommentanen Möglichkeit auf ältere Beiträge zu verlinken würden dann ältere Wikieinträge immer wieder erneuert (gerade bei Impressum ja ne gute Sache).

    Durch damit verbundenes Ausbleiben des alltäglichen beantwortens lahmer Fragen (wie auch ich sie manchmal stelle) währe für die Pros und semi-Pros eine Menge Zeit übrig um im Wiki Einträge zu editieren.

    Von daher würde ich sagen: Matt, mach was du willst, wir lieben dich eh, aber bitte hau uns sowas wie wakkawiki auf den strohhalm server!

    [1] : externer Linkhttp://www.wakkawiki.com

  23. Re: Moment mal...

    timbec 03. Juni 2004, 23:32

    @olda, nicht so schlimm, ich versteh sie selber noch nicht so ganz ;)

    @amano
    ich denke nur das durch den einsatz einer zusätzlichen software das forum grade durch die möglichkeiten eines wikis sehr schnell in bedrängnis gerät und wie oben schon erwähnt sich recht schnell selber das wasser abgraben wird.
    deswegen war mein vorschlag nur bei der someon sofware zu bleiben diese aber an bestimmten stellen um wikifunktionen zu erweitern.
    es reicht ja schon das jeder registrierte user (warum sollten hier unregistrierte schreiben können wenn diese das noch nichtmal im forum dürfen?) diese dafür bestimmten artikel/forenbeiträge/was auch immer editieren kann wie er will und das unterschiedliche versionen sowie die wiki üblichen formatierungshilfen zur verfügung stehen.

    so machen wir uns nicht unseren strohhalm kaputt und erreichen genau das, viel besser integriert, mit einem internen wiki.

    gruß,
    tim

  24. Re: Moment mal...

    drummerboy 04. Juni 2004, 01:11

    wenn (falls überhaupt, den publikumspolitischen differenzen mal rechnung getragen) wiki, dann bitte mit einer ausgereifteren syntax, z.b. wie in der wikipedia. kein so ein AbCdEfGh.

    drummerboy

  25. Re: Moment mal...

    Earl 04. Juni 2004, 09:29

    Ist ein Wiki(-irgendwas)-haben eigentlich ne neue Trendsportart im Internet??? ;-)

  26. Re: Moment mal...

    mut 04. Juni 2004, 09:58

    > Ist ein Wiki(-irgendwas)-haben eigentlich ne neue Trendsportart im Internet??

    Nein, Wiki ist dieser kleine rothaarige Vikinger, den ich als Kind so sehr mochte ;-))

  27. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    Ingo40 04. Juni 2004, 10:27

    Hi,

    > Also ich finde, das es auf keinen Fall am Quelltext, an den URL's, am Namen oder am Design liegt.

    Das sind zumindest Punkte, die in Hinblick auf die Gewinnung neuer User über Suchmaschinen sehr relevant sind.

    > Im Gegenteil finde ich vor allem das Interface hervorragend, da schlank und ohne Spielereien.

    Was Du siehst, ist die reine Optik. Eine Suchmaschine muß - um bis zum <a name="post231078"></a> des ersten Beitrages hier zu kommen, 23kb Quelltext durchforsten. Das wirkt sich definitiv negativ aus. Abgesehen davon ist es auch mitverantwortlich für den hier relativ langsamen Seitenaufbau, der Modemuser wiederum abstoßen könnte.
    Gruß
    Ingo

  28. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    Pedrito 04. Juni 2004, 13:01

    Hi, Ingo,
    und du glaubst, das ist bei anderen Foren anders? Ausser das da nochmals 100 Zeilen BB-Code dabei sind und auch einen Haufen Requests für Icons und Userbildchen drauf gehen.
    Ausserdem habe ich auch schon Suchen abgesetzt, wo Strohhalmseiten als Antwort kamen. Ist eine Seite relevant, wird sie gefunden und auch verlinkt.
    Wieviele Leute sind heute noch mit Modem unterwegs, und wieviele davon als interessierte Webbies hier drin?

    mfG
    Pedrito

  29. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    Zep 04. Juni 2004, 14:06

    @Pedrito: Man würde die Usergruppe auf jeden Fall durch diese Faktoren eingrenzen, und das muss ja eigentlich nicht sein. Wenn hier in der Community schon immer rege über validen Code etc. diskutiert wird, dann könnte der Strohhalm ja auch Vorbild sein!

    Gruß
    Zep

  30. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    Ingo40 04. Juni 2004, 16:24

    Hi,

    von den Foren, in denen ich regelmäßig bin, ist dieses mit Abstand das langsamste und das mit dem meisten Quelltext-Overhead, was hier vor allem an den Tabellenmonstern sowie die exzessive Verwendung von Javascript (wovon ich ohnehin nichts habe) liegt. Der Overhead liegt bei den anderen Foren zwischen 3kb und 16kb.
    Und ich bin zwar nicht mit Modem, sondern nur mit ISDN online, aber auch da sind 23kb zusätzlich für jede einzelne Seite echt zuviel.

    Gruß
    Ingo

  31. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    Pedrito 04. Juni 2004, 17:05

    @Ingo,
    von welchem Forum sprichst du eigentlich? Etwa von diesem hier?
    Musste echt mal hochscrollen, um irgendwo ein Script zu finden. Bin dann irgendwie nach nachschauen im Quellcode drauf gekommen, das ein Bildwechsel über den Foren-Icons stattfindet. Gut, habe mich auch noch nie dafür interessiert.
    Echt, das kannst du nicht ernst meinen.
    Jeder hat das Recht seine Meinung zu vertreten, aber damit mobbst du jeden Einsteiger aus dem Forum, wenn es zum Beispiel ums bewerten seiner ersten Seite geht.
    Ich kann es natürlich nicht mit Statistiken belegen, aber wir haben durch solche Aussagen sicher mehr Leute verloren als durch sicher nicht gerade allerpursten Code.

    mfG
    Pedrito

  32. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    Ingo40 04. Juni 2004, 17:38

    Hi,

    wenn Du mal genauer hinsiehst, dann findest Du hier im Quellcode zunächst drei immer gleiche Funktionen im head. Zwar nicht allzu umfangreich, aber warum nicht auslagern?
    Dann kommen die besagten Bildwechsel. Pro Element onmouseover und onmouseout. Einzeln nicht viel, aber in ihrer Summe macht das dann doch viel: wenn ich richtig gezählt habe 2*63*40byte = 5kb - wohl gemerkt alleine für die Bildwechsel bis zum ersten Beitrag.

    Gruß
    Ingo

  33. Re: &#8222;Quo vadis Strohhalmus?&#8220;

    Earl 04. Juni 2004, 17:51

    mit Abstand das langsamste

    Ähm, die meisten Foren, die ich kenne, sind so vollgemüllt mit Smilies und riesigen Bildern in Avataren, dass ich sie nicht mehr besuche - trotz DSL 1000.
    Ich finde die Diskussion generell mal gut, was man bewegen, verändern, verbessern o.ä. könnte, aber lasst uns doch nicht in kleinlichen Vergleichen wie "hier kann ich 2kb sparen" verzetteln. Da kommen wir nicht weiter bzw. fangen nur Streit an.

    Meine Verbesserungsvorschläge:
    - eine vernünftige Darstellung für Quellcode finden (mit Einrückungen; Syntaxhighlighting zumindest für PHP wäre genial, aber kein Muss)
    - FAQ/HOWTO/Tutorial-Bereich auffrischen (mit FAQ meine ich immer wiederkehrende Standardfragen)
    - aufpolieren der Suche
    - vernünftige Integration von 'Neuankömmlingen'; da wird manchmal zu 'feurig' geantwortet
    - Linkliste
    - zitieren vereinfachen (da muss halt ne einheitliche Darstellung festgelegt werden)

    Ansonsten kenn ich keine bessere Community. Frontend gut, Mitglieder gut.

    Aus die Maus...

    Jürgen.

  34. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    Pauli 04. Juni 2004, 17:54

    @Ingo40

    sorry, aber ich kann Peditro nur zustimmen. Immer und immer wieder wird angemosert, wenn einer mit Tabellen Probs hat, nehm doch validen Code, setz auf CSS... Er will sein Problem lösen, will die Lösung verstehen und nicht wechseln. Ich glaube jeder der hier Tabellenseite vorstellt kennt die Vorteile (sowas wäre was für ein Wiki), da muss man ihm nicht 30mal sagen, Junge nehm CSS und alles wird besser, dass weiß er, evtl bekommt er den Mehraufwand nicht gezahlt... (will keine Diskussion hier starten). Akzeptiert seine Meinung und seinen Arbeitsstil und basta.

    5kb hin oder her pro Seite sind nicht der Faktor, der den Server lahma** macht, auf dem ja noch viel mehr läuft.
    23kb wären theoret. schnell geladen (*g* bei mir in 1sec - theoretisch), wäre der Server dementsprechend (@someon, dass soll jetzt keine Kritik sein, danke für den Server ;-) ).

    Man kann doch nicht ein Phänomen für die ges. Miesere verantwortlich machen?

    Das sind viele Gründe. Par Leuts wollen optische Veränderungen (ich gehör dazu), par wollen ne bessere Suchfunktion (ich gehör dazu), par wollen ein Wiki, par nen sauberen Code... das sind alles Gründe, aber Code ist es nicht allein, Wiki ist es nicht allein, Suchfunktion ist es nicht allein, bessere Funktionen allgemein sind es nicht allein.

    Dann sind die User sicherlich manchmal (ich auch öfter) etwas überempfindlich und füttern Trolls...

    Pauli

  35. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    Ingo40 04. Juni 2004, 18:25

    Hi,
    ich habe hier doch garnicht Tabellenlayout oder invaliden Code angeprangert, sondern nur zu bedenken gegeben, daß der hier vom Forum ausgestoßene Code a) ungünstig in Bezug auf Suchmaschinen ist und b) überflüssig lange Ladezeiten verursacht.
    Bei mir sind 23kb in 5 Sekunden durch; macht bei einem Dutzend Threads eine ganze Minute - für 0 Inhalt wohl gemerkt, reiner Overhead.
    Gruß
    Ingo

  36. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    wurstbrot 04. Juni 2004, 23:12

    Hallo,

    also ich muss mich jetzt auch mal hierbei zu Wort melden, da ich mir schon des öfteren Gedanken gemacht habe, wie man dieses Forum wieder stärker frequentieren könnte (deshalb finde ich eure Meinungen auch sehr interessant). Leider sind die letzten Diskussionen meiner Meinung nach total ab vom Wind. Jeder Benutzer wartet gerne auf eine Seite, wenn es sich zu warten lohnt. Dies ist hier teilweise der Fall. Nimmt aber ab, da immer weniger neue Posts (und gute Antworten) dazu existieren. Wie lösen wir das.

    Ich halte die Idee der Wikis für nicht gut, da sie das Augenmerk weg vom Forum, also vom Kern des Strohhalms lockt. Ich halte die Idee des Magazins für wesentlich besser. Diese Artikel sollten dann stärker diskutiert werden. Das sollte der Sinn sein. ABER:

    Das Erstellen und vor allem die Möglichkeiten der Gestaltung dieser Artikel ist hier leider - bescheiden gesagt - besch...[beep]!. Um es deutlich zu sagen, man hat nahezu keine Formatierungsmöglichkeiten. Für einen guten Artikel also nicht gut. Das ermuntert auch nicht wirklich, Artikel zu verfassen. Aus diesem Grund würde ich es hier viel besser finden, wenn man Artikel via HTML erstellen könnte (Bilder einbinden, wo man will,....). Die Beschränkung auf bb-Code ist einfach zu wenig. Sollte dies mal besser sein, werden sich - davon bin ich überzeugt - einige Leute (Profis) finden, die Tutorials, Anleitungen, Ideen hier erstellen. Dabei sollte dann von einem Moderator diese Artikel eine Struktur vergeben werden (zu Programmierung zuordnen, CSS, etc), so dass später auch auf ältere Artikel komfortabel zugegriffen werden kann (dies ist derzeit auch nicht wirklich berauschend).

    Der zweite wichtige Punkt: Die Forensuche. Also ich hab hier in der Suche noch nie das gesucht, was ich gesucht habe (nicht mal alte eigene Einträge, die so lang zurücklagen, dass ich in dem Thread der eigenen Einträge zu lang suchen müsste). Hier ist mit Abstand die größste Schwäche dieses Forums und sollte verbessert werden (evtl. auch mit externer Software, ist ja kein Problem).

    Der Marketing-Punkt wurde schon angesprochen.

    Das letzte Problem, das ich sehe, sind die wenigen Anzahl der Posts. Dabei hab ich weniger die Befürchtung, dass die Fragen fehlen, sondern eher, dass die User sich nicht trauen, die Frage zu stellen. Dies liegt hauptsächlich an den Antworten. Diese beantworten nämlich leider oft nicht die Frage, sondern sind belehrend oder manchmal auch depremierend auf ganz andere Punkte. (z.B. kommt die Frage nach einem PHP-Problem und es kommen Antworten auf die Verwendung zu table in Verbindung mit CSS).

    Und um jetzt die Link-Referenz zu steigen, würde ich hier ein RSS-Blog noch wünschenswert finden, in dem man neue Meldungen eintragen kann (als Mitglied) und diese mittels eines RSS-Readers auch lesen kann. Ein reines News-System (in Verbindung mit Forum als Kommentar-Oberfläche) wäre also nicht schlecht.

    Aber wie gesagt: ein Wiki schadet bestimmt eher wie das es hilft, da das Forum dann an Bedeutung verliert (bei meinen vorgestellten Ideen bleibt das Forum der Kern der Diskussion).

    Ich denke, das ist mit jetztiger Software schon beschränkt möglich.

    Wurstbrot

  37. von »A« wie Anker bis »Z« wie Zeilenabstand

    olda 05. Juni 2004, 00:03

    > Das Erstellen und vor allem die Möglichkeiten der Gestaltung dieser Artikel > ist hier leider - bescheiden gesagt - besch...

    Vor allem ist das posten oft ein Schuss ins Blaue da man nicht alle Formatierungen überprüfen kann/will. Toll fände ich eine Kombination aus »Textile« ( externer Linkhttp://www.textism.com/tools/textile/ ) und JavaScript (JS als aktivierbare Option für User mit schnellerer Verbindung).
    Das könnte dann so aussehen:
    externer Linkhttp://chrisjdavis.org/index/2004/03/15/live-preview-for-comments/
    (ganz nach unten scrollen und testweise ins Kommentarfeld schreiben, leider ohne Textile ). Bin ja auf die neue Forensoftware gespannt...

    >Artikel via HTML erstellen könnte (Bilder einbinden, wo man will,....).

    Allerdings sollten Bildformate und Textauszeichnungen einheitlich per Styleguide definiert werden bevor jeder Artikel für die User immer neue Lesegewohnheiten erfordert oder voraussetzt.

  38. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    gooseman 05. Juni 2004, 09:57

    Ich halte es ehrlich gesagt für nebensächlich ob der Strohhalm um ein WIKI oder einen RSS-Feed erweitert wird.

    Sinnvoll kann beides sein.

    Tatsächlich ist es aber nötig eine Möglichkeit zu schaffen kommentierte Links zu sammeln und zu organisieren. Damit würden wir einen kleinen Sprung nach vorne machen, weil dort eine schnelle und gezielte Suche möglich wäre, die viele Fragen unnötig machen könnte. Und über die Notwendigkeit die Volltext-Suche zu verbessern ist schon genug gesagt worden.

    Was die Qualität von Fragen und Antworten angeht, so spüre auch ich ein deutliches Absinken bei beiden. Wer dabei Ei und wer Henne ist bleibt offen.

    Der Weg aus dieser Misere führt aber - glaube ich - kaum über eine Erweiterung der Funktionalität, auch wenn die Situation dadurch womöglich etwas verbessert werden kann.

    Statt dessen sollte sollten sich Fragenstellende mal folgendes zu Herzen nehmen:

    1. verständliche und möglichst vollständige Fragen zu stellen. Gegebenenfalls Links nicht vergessen! Und diese nach Möglichkeit auch 2-3 Wochen erreichbar machen.

    2. Fragt bitte nach einem Lösungsweg und Hinweisen, erwartet nicht grundsätzlich das zwei Zeilen Code gepostet werden, die euer Problem lösen.

    3. Im Zweifelsfalle einen Testfall konstruieren. Speziell die Frage: Warum habe ich in meinem Layout dort ein Problem lässt sich in einer Seite mit 200 Zeilem Code schwer beantworten. Ein TestCase, in dem der Fehler isoliert dargestelt wird kann extrem erhellend sein und wird die Qualität der Antworten nach oben schnellen lassen.

    4. Die technischen Validierungsmöglichkeiten nutzen. Ich will hier keine Diskussion über das für und wieder von validem Code vom Sockel reissen. Fakt ist, das viele Probleme aus Schreibfehlern entstehen und diese effektiv z.B. mit dem W3C-Validator identifiziert werden können.
    Validen Code zu schreiben ist im wesentlichen etwas Fleissarbeit. Minumum vermeidet ihr so die "schreibdochbvalidencode" antworten, die eh keiner hören will.

    Wenn WYWISYG-Editoren verwendet werden, sollte das deutlich gemacht werden. Dann kann ich mir eine Antwort gleich sparen, da ich alles von Hand codiere und wahrscheinlich nur sehr bedingt helfen kann.

    Jetzt der Senf zu den Antwortenden - oder: wie ich mich zu verhalten versuche:

    1. Wenn ich von einer Frage genervt bin verkneife ich mir eine Antwort. Meckern und Jammern hilft mit an Sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit niemandem.

    2. Eine Antwort zu geben die den Fragenden wirklich weiterhilft - das heisst nicht immer die Frage mit zwei Zeilen Code zu beantworten. Wir sind hier keine Feuerwehr für Coding Probleme, besser ist es aus meiner Sicht dem Fragenden die richtigen Denkanstösse zu geben.

    3. Meinungen - speziell im Bereich Showroom - als solche deutlich zu machen. Auch hier gilt - speziell wenn Anfänger posten - nicht antworten kann auch produktiv sein, wenn man nur meckern kann.

    4. Antworten die nicht den Kern der Sache treffen sind unnötig. Die Mutter aller Beispiele hier bei uns sind diverse Flash-Threads, die in "das geht auch mit HTML" ausufern.

    Ich weis - was ich hier schreibe ist weder besondert neu, noch besonders originell. Fakt ist aber - eine Community lebt durch die Menschen die sie bilden. Die Infrastruktur die ihre Gemeinschaft ermöglicht kann ihr Verhalten nur modulieren - nicht umkrempeln.

    Gruss, gooseman

  39. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    young 05. Juni 2004, 20:33

    Na dann.. mein Senf:

    Für mich persönlich liegt das Problem des Strohhalms im Moment nicht an der Software. Ich kenne dutzende Foren die weder Vorschau, noch Editier, geschweige denn Artikelfunktionen bieten. Trotzdem sind die besser besucht.

    Vielleicht liegt das aber einfach auch daran, dass dort nicht eine dermaßen - wie soll mans sagen - "gedrückte" Stimmung herrscht. Hier verlaufen die Diskussionen doch immer gleich: Zuerst postet jemand einen Spiegel - Link, dann stürzen sich ein paar draufen und schreiben "Amerika ist scheiße!" und "Bush find ich toll" und schlussendlich kommen noch ein paar zynische Kommentare zum drüberstreuen. Irgendwie alles ein Krampf. Und die guten, technischen Diskussionen bleiben aus. Einmal abgesehen von der wohl eindeutig fehlgeschlagenen Diskussion um den Sinn validen Codes, kommt da nicht mehr viel (wurde auch schon in einem der oberen Postings angeschnitten).

    Tja. Bevor mich jemand falsch versteht: Ich geb jetzt hier niemandem eine Schuld, noch nehme ich mich davon aus. Ich habe nur gesehen, wie Diskussionen in anderen Foren ablaufen (Themenfremdes Beispiel: www.budoforum.net).

    Es wäre, denke ich, ein praktikabler Lösungsansatz, einfach einmal von der "Wir sind hier ein Profi - Forum" Denkweise abzukommen, und einfach mal,frei von allem Zynismus,über etwas richtig zu diskutieren zu versuchen.
    Das halte ich für zielführender, als eine "Wiki" - Funktion hier einzubauen...

    Mahlzeit

    Walter

  40. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    DukeXP 06. Juni 2004, 12:56

    Technisch überzeugt mich der Strohhalm nicht wirklich. Im Punkt Geschwindigkeit kann ein Woltlab BurningBoard (mit intensivem Smilie-Einsatz) locker mithalten. Außerdem verlaufen hier viele Threads im Sand, sobald sie in der Übersicht "Neue Beiträge" nicht mehr unter den ersten Plätzen zu finden sind. Rückfragen an einzelne Poster werden oft ignoriert oder möglicherweise auch übersehen, da das Board über keine Benachrichtigungsfunktion verfügt.

  41. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    N317V 06. Juni 2004, 22:42

    Weil die Wunschliste grad auf ist: es wäre echt richtig geil, wenn man in Echtzeit sehen könnte was neu ist und was nicht. Wenn es 10 neue Threads gibt und ich aber nur die Zeit für 5 hab und mich dann ausloggen muss, geht mir die Markierung verloren bzw. andersrum: solange ich eingeloggt bin wird mir ein beim Einloggen neuer Thread als neu angezeigt, ob ich ihn schon gelesen hab oder nicht. Desweiteren schließe ich mich auch wiedermal dem Gemeckere über die Forensuche an.

    Generell sind für mich persönlich technische/funktionale Aspekte aber hier nicht so ausschlaggebend. Anders gesagt: im Großen und Ganzen find ich das hier ganz OK. Auch die Stimmung hier ist IMHO gut. Manchmal fängt man sich nen Rüffel von anderen Mitgliedern ein und meist ist das auch verdient. Manchmal streitet man sich über dies und jenes und überhaupt über Dinge, die mal mehr mal weniger wichtig sind. Das gehört aber auch irgenwie dazu und ist nur allzu menschlich. Auch hier sag ich: im Schnitt ist es hier IMO sehr gut und vor allem auch besser als anderswo.

    Trotzdem bin ich hier auch in letzter Zeit etwas weniger aktiv. Das hat zwei Gründe. Zum einen, dafür kann "der Strohhalm" jetzt nix, bin ich kein professioneller Webworker mehr. Meine neue Arbeit hat so gut wie nichts mehr mit dem Internet zu tun. Ich beschäftige mich fast ausschließlich privat damit. Gut, so ist das nunmal. Zum anderen, das hat jetzt schon mehr mit dem Forum zu tun, ist mir schon vor längerem aufgefallen, dass meine Probleme wohl meist etwas zu exotisch sind und ich glaube das geht nicht nur mir so, siehe amanojaku.org. Die "normalen" Probleme sind so gut wie alle gelöst entweder hier oder irgendwo anders nachzulesen. Wirds aber etwas exotischer muss ich mich fast immer anderswo umsehen, der Strohhalm hat mir da in letzter Zeit selten weitergeholfen. Ich kann nicht sagen ob das am Desinteresse oder mangelndem Fachwissen liegt. Vielleicht, das mag jetzt anmaßend klingen, bin ich dem Level hier auch entwachsen, so wie ich Dr. Web (dem Magazin) einmal entwachsen bin. Fakt ist: es gibt hier nur ein kleine Handvoll von Leuten, dies echt drauf haben und die sind entweder auf einem ähnlichen Level wie ich selbst oder sie beschäftigen sich mit Themen, die mich nicht interessieren. Für mich wäre es wichtig, dass wir es schaffen mehr echte Oberchecker anzulocken und zwar, ganz wichtig, ohne dass wir die Einsteiger vertreiben und ohne dass wir unsere gewachsene Kultur dafür opfern. Auf arrogante Alleswisser kann ich nämlich auch gut verzichten.

    Just my 2 cent.

  42. Re: &#8222;Quo vadis Strohhalmus?&#8220;

    amanojaku.org 07. Juni 2004, 09:39

    Also ich fasse mal zusammen und füge dann an:

    technisch verbessert werden soll:
    1. Forensuche
    2. Benachrichtungsmöglichkeit
    3. Tutorial/FAQ
    4. Textformatierung
    5. Quellcode

    1. Um die Forensuche muss sich sicherlich wohl someon kümmern, da haben wir sicherlich zuwenig einfluss drauf wie und wodurch dies verbessert werden könnte.
    2. Bei der Benachrichtungsmöglichkeit schwebt mir vor allem in verbindung mit RSS etwas vor. Man könnte jedem user einen Feed anbieten der ihm die Einträge anzeigen an denen er mitgewirkt hat und die sich geändert haben.
    Dazu einen "Neue Beiträge" Feed, und dann ist erstma gut denke ich.
    3. Ein Tutorial/FAQ ist IMHO wirklich nur in Form eines Wikis zu gebrauchen. Ich glaube auch nicht daß ein '
    Wiki das Forum killen würde. Im Gegenteil, ein Wiki eignet sich ja eher weniger zur Kommunikation, also würden Fragen zu FAQ Einträgen ins Forum gepostet und die Antworten dann im FAQ Eintrag ergänzt was ein sich ständig selbst verbesserndes FAQ schafft.
    4. Für die Textformatierung stimme ich zu daß textile eine nette Sache ist, das beste währe aber wohl einfach HTML zu erlauben und einen validator über die Eingabe laufen zu lassen um zu verhindern daß der eingegebene Code irgendwas zerballert.
    5. Wen der Quellcode störrt, der sollte einfach mal verbesserungen durchführen und seine Ergebnisse den Zuständigen Admins/Mods zuschicken. Das ist alles nicht so ein Hammeraufwand mit dem quellcode, da müßte einer mal kurz in die Hand nehmen und gut iss.

  43. Mein Kommentar...

    BeneM.lu 07. Juni 2004, 10:59

    Hallo,

    ein sehr interessanter und vor allem notwendiger Thread hier.

    Ich persönlich bin immer noch Fan des Strohhalms, komme mindestens 1x täglich vorbei, meist sogar öfters. Hauptsächlich wegen dem Showroom, weil dieser eine gute Möglichkeit bietet, seine Arbeiten bewerten und eventuell verbessern zu lassen, aber auch um zu sehen, was möglich ist und in welche Richtung man sich auch grafisch weiterentwickeln könnte. Aber auch die anderen Foren waren mir schon eine grosse Hilfe.
    Fakt ist aber, dass die Aktivität im SH massiv nachgelassen hat. Wenn ich hier nur mal das Beispiel Showroom nehme, wo sonst mindestens ein halbes Dutzend neuer Threads pro Woche enstanden, so ist es momentan manchmal kaum ein einziger.

    Die Gründe hierfür sehe ich momentan nicht, allerdings scheint dieser Vorgang nicht nur beim SH der Fall zu sein, auch der "grosse Bruder" dr.web lässt nach, sowohl in Qualität als wahrscheinlich auch an der Besucherzahl.

    Ich mein, Hauptziel des Strohhalms ist es, Wissen zu vermitteln, weiterzubilden und zu helfen, Lösungen auf Probleme zu finden.
    Jetzt gilt es, die nötigen Massnahmen zu ergreifen, damit dies weiterhin erfüllt wird und auch wieder die "alte" Aktivität zurückkehrt.
    Insofern halte ich ein Wiki o.ä. gar nicht mal für unangebracht, einige interessante Ideeen wurden ja schon angeschnitten, beispielsweise die Möglichkeit, Artikel in eine FAQ aufzunehmen und dort zu sammeln, wie es z.B. beim rootforum [1] gemacht wird.

    Die Sache mit dem validen Code des SH ist für mich eher ein Randproblem, ich denke, die Zeit der Modemuser ist endgültig vorbei. Aber für die Suchmaschinen wird es wohl eher ein Problem sein, in dem Bereich kenne ich persönlich mich nicht so gut aus.

    Alles in allem bin ich nicht für etwas ganz neues, sondern gezielte Verbesserung(en) des bisherigen Grundstocks. Deshalb wäre jetzt vielleicht der richtige Moment, ein - wie schon empfohlen - temporäres Subforum zu eröffnen, wo Vorschläge gezielt gesammelt und diskutiert werden können.

    greetz
    BeneM

    [1] externer Linkhttp://www.rootforum.de/

  44. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    BigMac 09. Juni 2004, 08:04

    Nun, betrachten wir es mal Marketingtechnisch:

    Der Strohhalm ist jetzt ca. 30 Monate alt. Machen wir eine 30 Monate Jubiläumsaktion draus:

    - Mitglieder anschreiben und daran erinnern, dass es den Strohhalm gibt

    - Gewinnspiel (man müsste einen Sponsor finden, aber das gab es ja auch schon hier)

    - Kurzzeitig „30 Monate online" auf die Homepage

    - usw.

    BigMac

  45. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    BeneM.lu 12. Juni 2004, 22:08

    Bezeichnend genug ist wohl, dass sich auch in diesem Thread nix mehr tut...

    greetz
    BeneM

  46. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    timbec 13. Juni 2004, 03:30

    ich verstehe das minus nicht, denn mit...

    > Bezeichnend genug ist wohl, dass sich auch in diesem Thread nix mehr tut...

    ....hat er schon recht....
    tim

  47. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    KleineBiene 13. Juni 2004, 19:25

    Ich denke, was fehlt ist das "Frischfleisch". Früher mit Dr Web gab es da noch neue User, die Leben in das Forum brachten und damit groß wurden (ich meine jetzt auch von ihren webdesigntechnischen Seiten her). Das fehlt. Gleichzeitig ist aber auch für Leute, die sich auskennen, der Strohhalm nicht mehr so attraktiv, weil er einmal irgendwie auf der Stelle tritt und zweitens Wissen mit der miesen Suchfunktion geradezu verschlingt.

    Wie oft habe ich mich schon geärgert, wenn ich genau wusste, irgdenwo hat mal jemand zu genau meinem Problem die Lösung geschrieben und ich gebe einen Suchbegriff ein, bekomme dann eine Million Fundstellen, aber sicherlich nicht die, die ich meinte - und das liegt nun nicht an meiner Fähigkeit, Suchbegriffe zu finden.

    Ich wünsche mit eine verbesserte Suchfunktion mit einfacher Handhabung, ich wünsche mir einen Ergebnisoutput, bei dem auch sehen kann, in welchem Forum das Suchergebnis steht und die Möglichkeit einer weiteren Verfeinerung der Suche.

    Ich denke unser Kapital ist ein trollfreies, schlichtes Forum mit einem großen Potential an Wissen.

    Unser Problem: Es fehlen neue Leute, die dazu passen.
    Also muss die Frage auch heißen: "Wie lockt man solche Leute her? Wie kann man sich in der Zielgruppe bekannt machen?"
    Ich denke, da sind ganz andere Kaliber hier, die sich zu der Fragestellung Gedanken machen könnten.

    Ich kann nur sagen, was mich in meiner doch schon sehr langen Zeit bei Dr Web und später dem Strohhalm ärgert, wie z.B. die Suchfunktion oder ein Webchat auf IRCbasis, den man nicht mit einem IRC-Client verwenden kann.
    Deshalb hab ich vor einiger Zeit auch unseren Chat-Server von userchannel angeboten.

    Vielleicht sollte man auch mal eine stärkere Personalisierung andenken, also z.B. die Möglichkeit, privater Bookmarks zu Antworten im Forum (dann sollte allerdings auch jede Antwort ansteuerbar sein und nicht der ganze Thread). Wir haben ja schon einen Ansatz dazu im persönlichen Bereich.
    Ich könnte mir auch so etwas wie eine Trickkiste vorstellen mit guten Tipps.

    Gruß KleineBiene

  48. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    timbec 13. Juni 2004, 22:43

    nochmal hallo zusammen.

    ich hatte ebend ein längeres gespräch mit einem bekannten dem ich den strohhalm empfohlen hatte weil er diverse problemchen mit html/css etc. hatte.
    nun hat er mir entnervt geschildert das er sich hier absolut nichts wohlfühlt weil es ihn, wie auch schon in diesem thread desöfteren angemerkt, nervt, das sich hier immer direkte fanatiker auf einen stürzen sobald man mit frames oder unvalidem code angeht.

    ehrlichgesagt bin ich auch nahe drann bei manchen projekten andere showrooms "unserem" vorzuziehen da dort auch einfach mal nur die grafische arbeit und nicht direkt das ganze dahinter aufs akribistische auseinandergenommen wird.
    es nervt irgendwie schon auf die dauer wenn man explizit keinen wert auf validen code setzt und auch noch gerne frames einsetzt weil man so nunmal schneller arbeiten kann oder einfach so auf frames fixiert ist wie hier manche auf validen code.

    nachdem ich mir das ganze dann so anschaue und nochmals gründlich überlege sind wir garnicht mal so trollfrei, denn irgendwo sind wir selber die trolls die sich selber die neuen "kunden" (man könnte sie auch besucher nennen) vergrault.
    was bringt uns eine große bekanntmachaktion wenn die geworbenen nach ein paar tagen wieder entnervt abhauen?
    garnichts.

    vielleicht sollten wir uns öfters selber mal auf die finger hauen und nicht sofort anfangen zu motzen sondern unsere verbortheit einfach mal abschalten und nur das bewerten oder beantworten was verlangt wurde.
    diesese ewige drumherumreden ist doch nicht wirklich was.

    erleichterte grüße,
    tim

  49. Re: „Quo vadis Strohhalmus?”

    bananajoe 13. Juni 2004, 23:23

    > nun hat er mir entnervt geschildert das er sich hier
    > absolut nichts wohlfühlt weil es ihn, wie auch schon in
    > diesem thread desöfteren angemerkt, nervt, das sich hier
    > immer direkte fanatiker auf einen stürzen sobald man mit
    > frames oder unvalidem code angeht.

    und mit recht fühlt er sich genervt.
    gerade im showroom sind es immer dieselben, die sich direkt auf den code stürzen, auch wenn die frage nur ist, ob das design gefällt.
    das schreckt "neue" user ab, würde mich auch abschrecken.
    allerdings sind gerade auch unter den "fanatikern" (fanatiker sind die wenigsten, da gibts beim selfforum ganz andere kaliber) diejenigen, die am meisten können.
    schade dass nicht alle es anfängerkompatibel rüberbringen können.
    aber auch änfänger sollten kritik (auch solche nach der gar nicht gefragt wurde) wegstecken können oder eben gar nicht drauf eingehen.

    > ehrlichgesagt bin ich auch nahe drann bei manchen
    > projekten andere showrooms "unserem" vorzuziehen da dort
    > auch einfach mal nur die grafische arbeit und nicht
    > direkt das ganze dahinter aufs akribistische
    > auseinandergenommen wird.

    ich glaube es ist generell ein problem von boards, die eine breitere basis von themen abzudecken versuchen.
    bei einem reinen grafik design orientiertem forum wird eher weniger auf das dahinter geschaut.
    sobald programmierer mit dabei sind, wars das ;-)

    > vielleicht sollten wir uns öfters selber mal auf die
    > finger hauen und nicht sofort anfangen zu motzen sondern
    > unsere verbortheit einfach mal abschalten und nur das
    > bewerten oder beantworten was verlangt wurde.

    selbsterkenntnis ist der erste weg zur besserung, sagt man doch so schön, oder?
    vielleicht bekommen wirs ja hin.

    B

  50. Re: &#8222;Quo vadis Strohhalmus?&#8220;

    amanojaku.org 14. Juni 2004, 13:24

    > nun hat er mir entnervt geschildert das er sich hier absolut nichts wohlfühlt weil es ihn, wie auch schon in diesem thread desöfteren angemerkt, nervt, das sich hier immer direkte fanatiker auf einen stürzen sobald man mit frames oder unvalidem code angeht.

    Ja aber wenn AutoherstellerXYZ mich nach meiner Meinung zu Ihrem Auto fragt sag ich doch auch nicht nur "sieht geil aus" sondern Bemängel daß das Teil 50 Liter Super schluckt, 500 Ps und trozdem für 0-auf-100 60 'Sekunden braucht + sich so gut wie garnicht steuern läßt oder?

    Da sollten wir IMHO eher verfeinern als Abgewöhnen, also mehr "ich würd vorschlagen" und weniger "du musst das so machen" oder?

    Also ich versuche das ja auch immer, gehe auch hoffentlich mal nebenbei auf Design und Idee ein ... wenn ich das irgendwie verhaue bitte ich mal kurz um ehrlichen Anranzer von wegen "dududu, du bist ja selber n böser" ...

    Zudem denke ich daß auch hier wieder ein FAQ/Wiki/etc.tt. angebracht währe weil man nicht imer und immer wieder blöd argumentieren müßte warum XHTML/CSS und nicht Frontpage/SpacerGifs, man würde einfach auf einen Artikel über "Vorteile XHTML/CSS - für Einsteiger" linken und evtl. noch auf "XHTML/CSS - Schritt für schritt umsteigen" und gut iss.

    Wenn jemand dann Fragen zu dort gemachten Aussagen hat kann man die Ergänzungen (bei einem Wiki) gleich hinzufügen bzw. entsprechen ändern.

  51. Re: &#8222;Quo vadis Strohhalmus?&#8220;

    Pauli 14. Juni 2004, 18:02

    sorry, aber ich drück regelmäßig auf Minus, wenn was von Barrierefreiheit gelabert wird, oder validem Code, wenn das gar ned Frage ist. Ich hab meine Seite bewusst hier ned vorgestellt (hat nen JS Scroller). Die Kommentare kenn ich eh schon. Imo müssen viele halt beweisen, wie toll sie sind und sowas ko*** mich an. Wenn ich ne Seite vorstellen will, dann mach ich das ned im strohh, sondern wo anders, wo wirklich auf meine Frage geanwortet wird (wie timbec).

    Ich kenn alle Vorteile von Barrierefreiheit etc. Und will man mal in nem extra Thread drüber diskutieren, kann man es eh vergessen, es geht auf eine persönliche Ebene, man wird auch nie eine Chance haben, wenn man mal das Design als ebenfalls wichtig bezeichnet, da hier fast nur Programmierer sind. Deshalb ist der strohh für mich halt n Forum, wo ich Fragen zu HTML CSS stelle und auch wenn ich was weiß beantworte, mehr aber auch ned.

    Pauli

  52. Re: &#8222;Quo vadis Strohhalmus?&#8220;

    wahsaga 14. Juni 2004, 20:40

    > man wird auch nie eine Chance haben, wenn man mal das Design als ebenfalls wichtig bezeichnet

    nenn mir auch nur ein beispiel eines designs, dass sich valide nicht umsetzen lassen würde.

    (mal von extra-kram wie IE-filtern im CSS o.ä. abgesehen.)

  53. Re: &#8222;Quo vadis Strohhalmus?&#8220;

    Pauli 14. Juni 2004, 21:38

    @wahsaga, genau das mein ich!

    sorry, aber das war eine Tatsache und ich hab keinen Bock jetzt hier einen ganz ander Diskussion vom Zaun zu brechen, also stell die Frage in dem dazugehörogen Forum!!! (btw man kann Designs valide umsetzen - hab ich ja auch ned behauptet, ist auch so ein Punkt, ich hab nur von Deisgn geredet und sofort kommt, du hast gesagt, das lässt sich ned valide umsetzen! - das hab ich hier schon soooo oft erlebt, nieman dliest genau (=> Software saugenThread...))#

    Pauli

  54. Re: &#8222;Quo vadis Strohhalmus?&#8220;

    DominikB 15. Juni 2004, 00:36

    > sorry, aber ich drück regelmäßig auf Minus, wenn was von Barrierefreiheit gelabert wird, oder validem Code, wenn das gar ned Frage ist.

    Man bekommt halt nicht immer die Antworten, die man gerne haben möchte. :-) Es gibt Boards wo das anders ist, keine Frage, aber würde man damit weiterhelfen? Wenn eine Seite technisch schlecht gemacht ist, dann schreibe ich das auch und nicht "sieht optisch aber super aus!"...

    Dominik, lang lebe B I E N E...

  55. Re: &#8222;Quo vadis Strohhalmus?&#8220;

    wahsaga 15. Juni 2004, 09:01

    > sorry, aber das war eine Tatsache

    nicht alles, was du dazu erklärst, ist auch automatisch eine.


    > btw man kann Designs valide umsetzen - hab ich ja auch ned behauptet, ist auch so ein Punkt, ich hab nur von Deisgn geredet und sofort kommt, du hast gesagt, das lässt sich ned valide umsetzen!

    darauf lief/läuft es ja wohl hinaus.
    wenn jemand nicht valide arbeitet, sehe ich das ganz genauso, wie dominik, dann darf man da gerne drauf hinweisen. schliesslich haben wir uns hier in erster linie dem arbeiten mit HTML und CSS verschrieben, und nicht mit "spaghetticode, den browser zufällig wie gewünscht anzeigen".


    ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum so viele leute offenbar ein problem damit haben, valide zu arbeiten.
    es ist keine große kunst, mit der hilfe des validators und weiterführenden quellen wie selfhtml sollte man immer rausfinden können, warum etwas nicht valide ist.

    OK, es mag fälle ausgeben, wo es nach dem beseitigen der fehler plötzlich nicht mehr so aussieht, wie vorher.
    dann hat da aber m.E. gar nicht jemand bewusst designed, sondern zufällig einen effekt erreicht, ohne überhaupt zu wissen, warum.

    ich verstehe die angepisstheit über hinweise auf fehlende validität echt nicht. wo liegt das problem? ist es so schlecht für das ego, auf fehler hingewiesen zu werden?


    und jetzt komm' mir bitte nicht wieder einer mit dem argument, "ich kann einfach schneller arbeiten, wenn ich nicht auf validität achten muss". das ist blödsinn - dann hat derjenige HTML halt noch nicht in ausreichendem maße gelernt.
    wenn man es einmal kann, dann designed man a) fast automatisch valide, und b) geht es auch schneller.


    und dann noch die behauptung, im strohhalm wäre nichts mehr los, weil es alle neuen mitglieder verschreckt, dass man sie hier ab und zu auf ihren technischen fehler hinweist - oh mann, dann lassen wir's halt! und da ja einige meinen, der name strohhalm.org wäre obsolet, können wir uns ja gleich auch noch die domain externer Linkhttp://zuckerindenarschblasen.de registrieren und künftig darunter firmieren (so'n glück, die ist laut denic sogar noch frei!)

  56. Re: &#8222;Quo vadis Strohhalmus?&#8220;

    amanojaku.org 15. Juni 2004, 09:18

    ich denke wir sollten diese diskussion mal in 3 teile auftrennen!

  57. Re: &#8222;Quo vadis Strohhalmus?&#8220;

    amanojaku.org 15. Juni 2004, 09:30

    ist geschehen

    Strohhalm und der Umgang mit den Usern
    - http://strohhalm.org/.someon?action=forum%2Fforum_thread&id=231631&pid=73251

    Strohhalm und was Ihm an Funktionalität fehlt.
    - http://strohhalm.org/.someon?action=forum%2Fforum_thread&id=231632&pid=73251

    Strohhalm Stil, Name u.o. Image ändern?
    - http://strohhalm.org/.someon?action=forum%2Fforum_thread&id=231630&pid=73251

    Wer meint daß sich das valide Thema im Sande verläuft kann sich nun getrost von diesem Thema distanzieren etc.tt.

  58. Re: &#8222;Quo vadis Strohhalmus?&#8220;

    gooseman 15. Juni 2004, 09:34

    @ wahsaga

    > ich verstehe die angepisstheit über hinweise auf fehlende validität echt nicht. wo liegt das problem? ist es so schlecht für das ego, auf fehler hingewiesen zu werden?

    Das Problem ist der Ton in dem die Hinweise häufig gegeben werden. So wie Dein Ton in diesem Thread, in dem du auf mich nur provozierend und/oder "angepisst" wirkst.

    Dieser Ton ist aus meiner Sicht ebenso unangemessen wie destruktiv, ganz gleich ob ich dir in sachlicher Ebene zustimme, oder nicht.

    gooseman

  59. Re: &#8222;Quo vadis Strohhalmus?&#8220;

    gooseman 15. Juni 2004, 10:05

    Hi Comm,

    sorry Amano - deine Spaltung hab ich erst gesehen, nachdem ich den Post abgeschickt hatte.

    Hinweis: alle die über externer Linkhttp://www.strohhalm.org hier sind werden Probleme haben den Links zu folgen, da die Session den Wechsel auf http://strohhalm.org wohl nicht abfängt und daher der Login verlorengeht. Pragmatische Lösung: einfach über das Forum Strohhalm in die neuen Threads wechseln.

    Frage an bananajoe / someon: Ist es möglich/sinnvoll das Session-Handling anzupassen?

    Gruss, gooseman

 
Nach oben springen

.(c) 2002 - 2018 strohhalm.org Community.Server powered by Manitu.Software powered by Mathias Bank
.Impressum + Team.Datenschutz