Strohhalm

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

 

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

Privat

 

Anmelde-Formular



Als Strohhalm-Mitglied registrieren.

 

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

Archiv

 

strohhalm.org / Archiv / Software / Eintrag lesen

Sicherheitsfrage

  1. Sicherheitsfrage

    Evita 14. November 2004, 11:00

    Hallo Leute!

    Ich hätte da mal eine Sciherheitsfrage:
    Ist der Firefox (oder Opera, Netscape) sicherer als der IE? Ich meine damit, wenn ich Windows am PC habe, ist mein System doch sowieso "unsicher". Was nützt mir dann ein alternativer Browser.
    Ich frage deshalb weil ich, wenn ich mit dem firefox surfe, genau die gleichen und genauso oft div. Eindringungsversuche (sasser, netbus etc.) von meinem Sicherheitssystem gemeldet bekomme. Worin sind also die AlternativBrowser sicherer - vorausgesetzt man hat beim IE Javascript und ActiveX ausgeschaltet.

    Eine Expertenmeinung würde mich sehr interessieren.
    Vielen Dank, Evita

  2. Re: Sicherheitsfrage

    Juggler 14. November 2004, 14:55

    Hi Evita!

    Gegen Angriffe von Sasser und ähnlichen ist man natürlich nicht geschützt, nur weil man einen anderen Browser verwendet. Sasser nutzt ja bekanntlich keine Sicherheitslücke im Browser sondern eine des Betriebssystems. Das hat absolut nichts mit dem Browser zu tun.
    Auch gegen Portscans ist man mit einem alternativen Browser nicht geschützt.
    Da hilft nur eine gute Firewall und regelmäßige Windows-Updates.

    Warum alternative Browser sicherer sind (oder zumindest für sicherer gehalten werden):
    Der InternetExplorer sehr tief in Windows verwurzelt. An jeder Ecke von Windows kommt der IE zum Einsatz um Verzeichnisse darzustellen oder ähnliches. Bzw umgekehrt nutzt der IE viele Funktionen die eigentlich zum WindowsExplorer gehören.
    Nur so ist es zu erklären, dass man über speziell präparierten Code die Registry ändern kann und Viren einschleusen etc. pp.
    Wenn man natürlich JScript und ActiveX deaktiviert ist man vor einem Großteil dieser Sicherheitslücken geschützt, verliert aber auch viele Funktionen auf manchen Internetseiten.
    Was kommt noch dazu? Der InternetExplorer wird nicht weiterentwickelt. Drei Jahre lang gab es nicht mal ein IE-team. Die Version die seit Juni 2004 entwickelt wird, soll vorraussichtlich nur in Longhorn veröffentlicht werden. Für ältere Windows-Versionen wird es also wahrscheinlich keinen Nachfolger zum IE6 geben.

    Alternative Browser sind längst nicht so tief in das Betriebssystem eingebunden und haben deshalb potentiell weniger Möglichkeiten direkt das System zu manipulieren.
    Man darf deshalb aber nicht glauben, dass alternative Browser auch weniger Sicherheitslücken haben. Das iwird zwar gerne behauptet, aber die Sache liegt anders. Der InternetExplorer ist der am weitesten verbreitete Browser. Da ist es natürlich logisch, dass für diesen Browser die meisten Sicherheitslücken auch tatsächlich ausgenutzt werden. Alternative Browser sind einfach nicht so weit verbreitet und deshalb als Angriffsziele uninteressanter.

    Dazu kommt für mich noch ein weiterer Punkt, der speziell beim Mozilla/Firefox greift. Mozilla ist Open Source!
    Es ist eine viel größere Entwicklergemeinde. Deshalb werden Sicherheitslücken früher entdeckt und schneller behoben.
    Oder jedenfalls deutlich schneller als beim IE.

    Alles andere ist Individualismus.

    MfG
    Juggler

  3. Re: Sicherheitsfrage

    Macros 14. November 2004, 15:35

    Hi,

    beide Browser (opera / Firefox) nutzen keine Systemdatein um irgendwelche Inhalte anzuzeigen. Der Internet Explorer schon.

    Wenn man die Anzahl der Sicherheitsluecken anschaut, sind sie beim IE deutlich hoeher, was zum Teil IMHO daran liegt, dass der Code einfach zu unuebersichtlich geworden ist, wie ist es sonst zu erklaeren, dass schon einmal gefixte Probleme in neuen Varianten auftauchen?

    Dass deine Firewall trotzdem die Eindringlinge meldet, ist kein wunder, die versuchen ja einfach wild auf IPs zuzugreifen, denen ist es erstmal egal, welchen Browser du hast.

    Gruss

  4. Re: Sicherheitsfrage

    Juggler 14. November 2004, 15:57

    Wenn es nach der Bild geht ist übrigens der IE der beste Browser.
    externer Linkhttp://tinyurl.com/5jwmc
    Das lass ich einfach mal Kommentarlos so stehen...

    MfG
    Juggler

  5. Re: Sicherheitsfrage

    DukeXP 14. November 2004, 19:46

    > Macros:
    > Dass deine Firewall trotzdem die Eindringlinge meldet, ist kein wunder, die versuchen ja einfach wild auf IPs zuzugreifen, denen ist es erstmal egal, welchen Browser du hast.

    Hat eben doch so seine Vorteile, wenn man die Internetverbindung über einen Router herstellt.

  6. Re: Sicherheitsfrage

    Evita 14. November 2004, 21:39

    Hallo!

    Ich bedanke mich bei allen für die Erläuterungen - jetzt hab ich das verstanden.
    Da bin ich ja froh, daß ich mein System vor kurzem so gut es eben geht abgesichert habe. Ich kann mich nämlich von meinem aufgemotzten IE - trotz installierter AlternativBrowser - nicht trennen.

    Vielen Dank nochmals, Evita

  7. Re: Sicherheitsfrage

    Earl 14. November 2004, 23:03

    Mozilla ist Open Source!
    Es ist eine viel größere Entwicklergemeinde. Deshalb werden Sicherheitslücken früher entdeckt und schneller behoben.


    In der C't war vor einiger Zeit mal ein Artikel, der aufgezeigt hat, dass Open Source nicht automatisch sicherer ist...

    Gruß

  8. Re: Sicherheitsfrage

    Juggler 14. November 2004, 23:13

    > In der C't war vor einiger Zeit mal ein Artikel, der aufgezeigt hat, dass Open Source nicht automatisch sicherer ist...
    Das hab ich SO auch nicht behauptet. Lies nochmal nach, was da steht.

 
Nach oben springen

.(c) 2002 - 2019 strohhalm.org Community.Server powered by Manitu.Software powered by Mathias Bank
.Impressum + Team.Datenschutz