Strohhalm

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

 

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

Privat

 

Anmelde-Formular



Als Strohhalm-Mitglied registrieren.

 

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

Sprung zu Navigation. Sprung zu Privat. Sprung zu StyleSwitcher. Sprung zum Inhalt.

Archiv

 

strohhalm.org / Archiv / Software / Eintrag lesen

Editoren

  1. Editoren

    Kurti 23. April 2001, 19:58

    Moins!

    Also Sven, DU hast da ja ne Menge Editoren aufgefuehrt, aber einen hast Du vergessen:

    NOTEPAD.EXE :-))

    Kurti

  2. Re: Editoren

    Sven 23. April 2001, 20:32

    Hola Kurti,

    das war reine Absicht. Notepad ist das verbreitetste und wahrscheinlich am häufigsten genutze Werkzeug des Designers (jedenfalls am PC). Zumal schon wegen der ständigen Quellcode-Lurkerei. Die Luft zum Atemen muss man ja auch nicht beschreiben :-)

    SVen

  3. Re: Editoren

    Kurti 23. April 2001, 23:06

    Hi Sven!

    Hmm, stimmt hast recht..

    Wollt nur sicher gehen.. ;)

    Kurti

  4. Re: Editoren

    Robert 24. April 2001, 03:24

    Schön das Dreamweaver in diesem Vergleich ein hoher Stellenwert zukommt.
    Das ist und bleibt das A und O , wenn man zu faul ist zu coden :)
    Und mit den richtigen Extensions bleibt es unschlagbar.


    Gruss
    Robert

  5. Re: Editoren

    Sanne 24. April 2001, 08:44

    Ich benutzte auch hauptsächlich Dreamweaver, bzw. Ultradev... aber auf Textpad möchte ich nicht verzichten. So ein ordentlicher Texteditor ist zuweilen auch unschlagbar. :-)

  6. Re: Editoren

    webmeister 24. April 2001, 09:54

    Sven,

    der Bericht über die Editoren ist interessant. Leider wird auch hier Frontpage eher schlecht bewertet und fast nur die Nachteile beschrieben.

    Ich arbeite als Webmaster in einem Umfeld mit sehr vielen Autoren (Mitarbeiter verschiedener Abteilungen und Gesellschaften). Gerade in diesem Umfeld ist Frontpage ideal, da der Autor keine allzutiefen Kenntnisse braucht, da er nur Inhalt generiert. Das Aufrufen der Seite gestaltet sich einfach und das Publizieren wird dann direkt aus FP auf den Liveserver gemacht. Der Benutzer muss sich nicht mit FTP befassen.
    Das Thema Schulung wird oftmals vergessen. Beim Einsatz von FP kann diese sehr einfach gestaltet werden, da sich der Benutzer sofort wohl fühlt.
    Auch kann mittels Frontpage eine einfache und praktische Berechtigungsstruktur (Leser, Autor, Admin) eingerichtet und verwaltet werden.

    Fazit:
    wenn man keine Frontpagespezifischen Features einsetzt, ist dieses Tool sehr praktisch, für Autoren wie auch für den Verwalter der Websites.
    Ich verwalte auf diese Weise rund 30 Websites und habe stets die Übersicht.

    webmeister

  7. Re: Editoren

    Kurti 24. April 2001, 10:22

    Moin Meister!

    Achte bei FP darauf, dass die einzeilenen Webs nicht zu gross werden!

    Ist mir mal so ergangen. FP (Eyplorer) hat den Dienst komplett quittiert. und versagte jegliche Arbeit mit dem Web.

    Seit daher habe ich einen gewissen Hass auf FP und schreibe nur noch mit Hand.

    Einerseits gut, da neues besseres Layout, andererseits ne scheiss Arbeit... 350Seiten neu zu machen.. :_(

    Kurti

  8. Re: Editoren

    sucram 24. April 2001, 11:16

    Hallo Thomas ...

    Ich habe mit FP nur schlechte Erfahrungen gemacht, denn auch wenn man keine FP spezifischen Elemente verwendet, kann man den Code kaum lesen ... Ich arbeite gern mit der Kombination DW & HS. Ich will und muss einfach einen lesbaren und Crossbrowser kompatiblen Code haben ...

    also nichts für ungut ...

  9. Re: Editoren

    SODL 24. April 2001, 12:07

    Wir arbeiten nur mit HomeSite. Seit wir nen neuen Mitarbeiter haben, der uns mal den Dreamweaver gezeigt hat, benutzen wir beides. Der Dreamweaver ist vor allem bei DHTML und der Site-Verwaltung unschlagbar!

    SODL

  10. Re: Editoren

    webmeister 24. April 2001, 13:15

    @Kurti

    die Grösse ist kein Problem. Frontpage verwaltet auch Webs mit mehr als 500 Seiten. Die Frage ist nur wie man das Web aufteilt. Frontpage unterstützt unter anderem Subwebs. Auf diese Weise kann man eine grosse Website ideal in Bereiche aufteilen.

    webmeister

  11. Re: Editoren

    CyberTom 24. April 2001, 13:59

    @webmeister

    Meine Erfahrung ist nur das FP mit fremden Tags äußerst sensible umgeht und oft diese verändert oder falsch einbindet.
    Außerdem ist der Code um einiges Größer als Notwendig.
    Dann hat FP auch Probleme wenn du mit datenbank generierten Seiten arbeiten willst oder PHP Seiten dabei hast.
    Wenns drum geht das sich Kunden Seiten selber mit Content befüllen sollen dann gehe ich zu Redaktionssystemen über gibts ja mittlerweile in alle Größenordnungen und mit PHP und MySQL kann man sich sowas auch recht schnell selber programmieren

  12. Re: Editoren

    Dietmar 24. April 2001, 15:27

    Die spezifischen Feature müssen die Anwenderinnen und Anwender erst einmal kennen. Und auch die überflüssig erzeugten Dateien. Und ...

  13. Re: Editoren

    Fuchsy 24. April 2001, 18:06

    Hi Leute!

    Zur Frontpage-Diskussion:
    In Frontpage 2000 ist es so, daß der Quellcode "einigermassen" in Ruhe gelassen wird. Wenn ich mich das noch an die 98-Version errinnere ...

    Aber viele Benutzer setzten Frontpage ein, weil es in nahtlos in das Office-Paket integriert ist. Natürlich ist die Verlockung groß, IE-spezifische Dinge zu verwenden, aber das kann ich genausogut in einen Texteditor reinschreiben (<marquee>).
    Ich finde Frontpape bei der Sprachenunterstützung cool. Wer schon einmal eine polnische Website in Dreamweaver bauen wollte, weiß von was ich spreche ... *g* Dafür sind die DW-Extensions unschlagbar!

    Und sind wir uns ehrlich: Anfänger-Seiten schauen doch alle gleich aus, egal welcher Editor verwendet wurde. (ist nicht böse gemeint)

    Wunderschönen Tag noch,
    Fuchsy


  14. Re: Editoren

    Kurti 24. April 2001, 18:38

    Hi Tom!

    Hmmm, naja, gut, in meinem Fall war es zu spaet.. Bin aber auch froh, von FP weg zu sein!

    Kurti

  15. Re: Editoren

    atze 24. April 2001, 18:56

    Hi Leute,

    ich finde das echt schade, das so viele Editoren benutzt werden, meiner Ansicht nach braucht man einen html editor NUR dann, wenn viel an Text zu schrieben ist oder so. Wenn jemand einen editor braucht um html dokumente zu erstellen ist das lächerlich. Bei einer riesigen Präsenz wie sie auch dr. web ist kann man das auch verstehen, wenn die jungs mit dreamwaver arbeiten um die vorlagen zu nutzen. Wie schon gesagt um eine Stinknormale Webpräsenz zu organiesieren und das design zu entwerfen braucht man NIX ausser einen besch***** TEXT-EDITOR!!!!!!!!!!!!! Lächerlich...


    cya, atze

  16. Re: Editoren

    CyberTom 24. April 2001, 19:24

    ähm bescheidene frage Atze woher weist du was für Webs und wie groß die sind von den hier mitschreibenden ??? und eine Webpräsenz erreicht sehr schnelle mal ein paar hundert Seiten es macht hier nicht jeder nur Webvisitenkarten mit 3 Seiten

  17. Re: Editoren

    Bastian 24. April 2001, 19:59

    Hallo,

    Ihr habt ja tatsächlich den UltraEdit vergessen! ;)

    Beste Grüße,
    Bastian

  18. Re: Editoren

    Eneas 24. April 2001, 21:31

    Hi CyberTom,

    Das so ein kleines CMS mit PHP + DB recht schnell gemacht ist, kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Jedoch scheiterte das bei mir an diesem Punkt, wo es darum ging eine auch für HTML unwissende Redaktoren geeignete Eingabemaske zu schaffen. Ich hab das mal mit vereinfachten HTML-Formatierungsbefehlen versucht, ( [ueberschrift]blabla[ende ueberschrift] usw.), ich hab sogar Buttons gemacht, um diese Tags ohne lästige Vertipparbeit einfügen zu können. Aber irgendwie ist das einfach noch zu kompliziert für 50 jährige Word-Fanatiker ;-)

    Und da ich in JS und so nicht besonders gut bin, habe ich mich auch nicht getraut da etwas in Richtung WYSIWYG zu basteln und etwas fertiges, einfach integrierbares, hab ich bis jetzt nicht gefunden.

    Wie hast Du dieses Problem gelöst?

    Gruss

  19. Re: Editoren

    CyberTom 24. April 2001, 22:40

    @ Eneas

    wir lösen das auch so aber ich habe gestern ein Script gefunden was das deutlich leichter machen dürfte ich suche mir morgen den Link raus und postet Ihn dir sitze nicht mehr am Arbeitsrechner :-)
    Was sich auch bewährt hat ist das man so eine Art Voransicht einbaut bevor der Artikel gespeichert wird dann kann man das Layout nochmals Kontrollieren.

    cu

  20. Re: Editoren

    CyberTom 24. April 2001, 23:09

    @ Eneas

    hallo habs doch noch im Kopf gehabt. Hier 2 Links zu solchen Scripts die die Eingabe erleichtern.
    Aber anpassen und modifizieren muß man sie noch wir machen das auch in den nächsten Tagen aber sind ein paar gute Anregungen drinnen.

    phpWebEd http://www.nm-service.de/products.html?pid=pwe
    HTMLlight http://www.onlinetools.org/htmllight/

    dort ist auch jeweils ein Online Beispiel zufinden das erste dürfte besser sein.

    viel spass beim anpassen und erweitern

    bye cu

  21. Editoren - hier NAMO 4.0

    DerJuergen 25. April 2001, 01:44

    Wirklich vergessen wurde, obwohl nicht nur erwähnens-, sondern auch empfehlenswert, ist der WYSIWYG-Editor Namo 4.0.
    Eine gewisse Ähnlichkeit zu Frontpage hat er schon, nur dass er viel mehr kann und einfach Spaß macht. Testen lohnt sich - ich habe ihn gleich bestellt...
    Alles Nette aus dem Norden vom Jürgen

  22. Re: Editoren - hier NAMO 4.0

    Kurti 25. April 2001, 03:16

    Hi Juergen!

    Kannst Du mal eine URL nennen?

    Dank!


    Kurti

  23. Re: Editoren

    Markus 25. April 2001, 23:02

    Hallo Ihr!

    Bei mir hat es sich so ergeben, daß Homesite inzwischen nicht nur für HTML-Seiten benutzt wird, sondern auch gleich für Pascal-Code benutzt wird, sowie als allgemeiner Text-Editor ...

    Eigentlich würds Notepad.exe eh wirklich auch tun,
    aber mir gefallt das Farbcoding im Homesite recht gut, und wenn man sich einmal dran gewöhnt hat ...

  24. Re: Editoren

    sporttasche 26. April 2001, 23:03

    ich arbeite seit jahren mit uki maybohms' "phase 5". immer wieder habe ich mir andere produkte angeschaut, bin aber immer wieder zu "phase 5" zurückgekehrt. schaut mal auf seiner homepage vorbei, wo er auch heruntergeladen werden kann. natürlich kostenlos !

    http://www.meybohm.de/

  25. Re: Editoren - hier NAMO 4.0

    DerJuergen 27. April 2001, 04:28

    Hi!
    Hier mal ein Link zum Download bei
    www.softline.de
    [url]http://download.softline.de/register/index.cfm?CFID=2244348&CFTOKEN=77298952&shopID=111&prog_id=404[/url] man muss sich zum Download registriren lassen (per Email) bei www.Namo.com gibts den Editor "nur" in engl. ---er ist aber auch gerade auf ZeitschriftenCDs als Trial...
    Hier auch noch ein Hinweis zum Kauf....
    Bei Giga.de gibt es z.Zt. einen Webseiten AwardWettbewerb...-egal- aber man kann "darüber"
    für 169.- statt ~250.- Mark an Namo gelangen:
    Hier der Text:
    *** Wichtige Infos zu HTML-Editor Namo 4.0 ***
    Die Zeit laeuft: Sie können noch bis zum 30.04.2001 bei der asknet AG mit dem Online-Shop Softwarehouse.de die komplette Version des HTML-Editors Namo 4 für sagenhafte 169 Mark ergattern!
    !!!In diesem Preis ist der Versand (in Deutschland) und die Mehrwertsteuer bereits enthalten!!!

    Wichtig:
    Dieses Angebot kann jeder Award-Teilnehmer wahrnehmen. Man muss !NICHT! fuer Namo 3 registriert sein bzw. man muss !NICHT! Namo 3 bereits installiert haben, da die Version ein Vollprodukt, und nicht nur ein Update ist!

    So bestellen Sie Namo 4:
    Surfen Sie einfach zur folgenden Webadresse bei zu Softwarehouse.de, und bestellen Sie online. Hier der Link:
    [url]https://www.softwarehouse.de/cgi-bin/promo/P10567[/url]
    Oder telefonisch:
    unter 0721 / 9 64 58 20
    !!!Bitte nennen Sie unbedingt das Stichwort *HomePage-Award*, damit der Verkaeufer weiss, dass Sie ein Award-Teilnehmer sind!!!
    Habe Namo seit einigen Tagen (nach Bestellung) und bin sehr zufrieden...Habe auch Dreamweaver 3, Frontpage mit denen ich je nach Aufgabe abwechselnd bastel...
    Namo ist prima....kann ich mich nur wiederholen....
    Alles Nette aus HH vom Jürgen

  26. Re: Editoren

    cents 28. April 2001, 11:58

    Ich verwende Dreamweaver 4 und den darin eingebauten Quellcode-Editor ("Code-Inspektor").
    Ansonsten kann ich auch Meybohms Phase5 empfehlen, seit ich DW habe, benutze ich ihn aber kaum noch.
    Dafür kommt bei mir regelmäßig Proton zum Einsatz, der eigentliche Editor von Phase5 ohne die Projektverwaltungs-Sachen außen rum. Der ideale Notepad-Ersatz, habe ich bei mir auch ins "Send to"-Menü aufgenommen.

    http://www.meybohm.de

  27. Re: Editoren

    Roxi 01. Mai 2001, 01:33

    Tja, warum hat bis jetzt noch keiner Arachnophilia 4.0 genannt.
    Dieses Programm wird zwar schon länger nicht mehr weiterentwickelt, aber es ist umsonst, man kann beliebig Shortcuts und Symbolleisten konfigurieren, eine kleine ftp-Funktion gibts auch und man darf sich (ab IE 4) auch das fertige Produkt anschauen (kurz: viele sinnvolle Spielereien). Am saubersten arbeitet es sich halt im Quelltext... Das hat mich bei DW 3.0 sehr enttäuscht, das man angeblich optimieren kann, aber wenn man dann in den Text schaut, kam nicht sehr viel dabei rum...

  28. Re: Editoren

    s-punkt 01. Mai 2001, 03:45

    stimmt genau!
    was wäre die welt ohne editor/notepad!?
    ich schreibe meine seiten zwar auch nicht damit sondern nur kleine änderungen oder auch mal mehr, wenn kein homesite in sicht scheint aber im gegensatz zu dreamweaver ist mir das prog viel sympatischer ;->

  29. Re: Editoren

    usable 01. Mai 2001, 10:46

    Schon mal was von Trennung zwischen Content und Design gehört? Wenn das Layout und der Inhalt sauber voneinander getrennt sind, ist es wurscht, ob die Website aus 3 oder 3000 Pages besteht.

    Und noch was: Im professionellen Bereich trennt man diese beiden Dinge nicht auf einem Desktop, sondern auf dem Server. Z.B. mit Zope.

    -usable-

  30. Re: Editoren

    webmeister 03. Mai 2001, 21:15

    @usable

    Trennung von Content und Inhalt ist aber nicht das Thema dieses Threads.
    Wir streiten uns hier welches das beste Werkzeug für die Websitenerstellung ist.

    webmeister

  31. Re: Editoren

    Ente 08. Mai 2001, 13:34

    Wobei man auch als Notepad-Bevorzuger durchaus nicht auf Komfort verzichten muß. Schau' Dir mal NoteTab Light (www.notetab.com) an. Ist Freeware und wunderbar als Notepad-Ersatz mit guten HTML-Möglichkeiten.

    Außerdem vermisse ich hier die Nennung von Eversofts 1stPage2000 (auch Freeware), das vom Look-and-Feel stark an Phase5 erinnert, jedoch deutlich weiter in den Funktionen ist.

  32. Re: Editoren

    memalon 08. Mai 2001, 14:10

    Ich nutze seit geraumer Zeit den First Page 2000 für sämtliche Webseiten. Freeware, und selbst für größere Webseiten durchaus zu gebrauchen.

    Memalon
    -www.memalon.de-

 
Nach oben springen

.(c) 2002 - 2019 strohhalm.org Community.Server powered by Manitu.Software powered by Mathias Bank
.Impressum + Team.Datenschutz